Nun ist es wieder einmal soweit: Hoffnung! Man hört und liest es überall: „Die Kanzlerin rudert zurück! – Die Stimmung kippt! – Widerstand in Regierungskreisen regt sich! – Die Mainstream-Medien schimpfen! Der Wandel kommt, sie wachen auf!“ Und so weiter und so fort. Die angekündigten „Ruhetage“ um Ostern, die Haftverschärfung, sie werden zurückgenommen. Die Kanzlerin scheint geknickt. Ach wirklich?

Nun ist er zufrieden, der Deutsche, das vor-österliche Einkaufserlebnis kann nun doch genossen werden. Freude und Dankbarkeit macht sich breit, und Hoffnung bei Gewerbetreibenden. Das ist mir nicht verständlich, mit Verlaub. Wollt ihr nicht oder könnt ihr nicht? Zeigen denn die Dreckpartikel, die “Würmer” und sonstige Dinge in Teststäbchen und Masken schon hirnzersetzende Wirkungen? Oder ist es nun doch nur der Sauerstoffmangel und die CO2-Vergiftung seit Monaten? Ich fürchte, sie wollen nicht, die Menschen, sie wollen einfach nicht denken und begreifen.

Ich habe ausführlich über  psychologische Kriegsführung geschrieben, mehrmals, etwa hier:

https://www.hexen-heuler.de/angriff-auf-die-psyche/

Es ist schon lange bekannt, vor allem im „Widerstand“, und dennoch überall diese erstaunlichen Fehlinterpretationen! Woher kommt das? Wollt ihr denn inzwischen auch nicht mehr denken? Wenn die Kanzlerin „zurückrudert“, dann doch nicht, weil sie „einsichtig“ wird oder einem lächerlichen „Druck“ nachgibt. Sie geht einen Schritt zurück, um Anlauf zu nehmen für 3 Sprünge nach vorn. Es kündigt sich doch bereits an mit Reiseverboten ins Ausland, dies ist aber noch „Peanuts“. Der Widerstand hofft! Das ist nicht zu fassen. Die Strategie der psychologischen Kriegsführung lautet (Auszüge aus dem o.g. Artikel):

…Erschöpfung und Entkräftung

Aus der … Isolation entsteht auch der Verlust von Arbeitsplätzen und Existenzen, der Verlust von Sicherheit und Stabilität im Leben. So können sich früher oder später Ängste und Depressionen entwickeln. Emotionaler Dauerstress führt zu emotionaler Erschöpfung, welche wiederum zu körperlicher Erschöpfung und Krankheit führen kann: Körperliche und seelisch-geistige Widerstandskraft schwindet.

Auch die nahezu täglich sich ändernden Verordnungen, Vorschriften, Ansagen kosten die Menschen enorme Energie. Täglich muss man sich erkundigen, welche Regeln wie und wo genau einzuhalten sind. Das ist Zermürbung, es macht den Geist und den Verstand so müde, bis er letztlich aufgibt, da dort kein Sinn mehr zu finden ist…..

Gelegentliche Zugeständnisse

Folgsamkeit wird belohnt, und es erscheint einem schon als grandiose Freiheit, wieder zum Frisör zu dürfen. Wir werden behandelt wie Hunde, die ein Leckerli für Folgsamkeit bekommen. Zugeständnisse wecken immer die Hoffnung, jetzt möge es bald vorbei sein, jetzt möge wieder alles besser werden. Wir gewöhnen uns daran, dass wir, was vorher selbstverständlich war, nur noch gelegentlich bekommen — gnädig zugeteilt.

Sie zwingen uns zu kooperieren, „damit wir Weihnachten feiern“ dürfen ( in diesem Fall nun eben Ostern! Aber das nächste Weihnachten kommt ja auch bald wieder). Um uns zu zerbrechen, ändern sie es ständig: Das Versprochene gibt es nun doch nicht, die „Lockerung“ wird wieder zurückgenommen. Somit kann man sich nicht einmal an die eigene Entmachtung anpassen, wir verbleiben in einem nicht zu durchschauenden Ausnahmezustand, der alle Bereiche unseres Seins zerstört. Sobald man beginnt zu hoffen, wird man wieder in eine Ohnmacht geworfen, wir verlieren unsere Selbstwirksamkeit und unsere Selbstachtung….“

Und auch Gewerbetreibende hoffen. Sie denken, sie könnten nun doch noch etwas retten, nun doch noch das Ruder rumreißen, sie werden jetzt bis Ostern und danach super brav sein, um das kleine Leckerli nicht zu gefährden, stimmts? Keine Proteste, nicht jetzt, stimmts? Seht ihr denn nicht die Trümmer eurer Geschäfte, eurer Lebenswerke und eurer Existenzgrundlage aus der nahen Zukunft in euren Träumen? Wollt ihr denn immer noch nicht wissen, dass ihr euren Arsch nicht retten könnt mit eurer dämlichen Folgsamkeit für ein bißchen „Ostergeschäft“? Euch ist nicht mehr zu helfen, ihr wollt es tatsächlich so haben, es ist kaum zu fassen.

Ostern – das ist: einkaufen können!

Zuerst dachte ich ja, nun wird doch die Kirche aufstehen, und gegen die „Ruhetage“ wettern und einen Wirbel veranstalten. Hat man doch das Osterfest im letzten Jahr willig zu Grabe getragen, und Weihnachten – echt schade, ja, aber es gab ja Übertragungen auf Youtube, gell? Sie wollen nicht einmal wissen, dass es genügend Spielraum gibt für religiöse Veranstaltungen. Vorauseilender Gehorsam ist immer nützlich, wenn man in einer kommenden Diktatur auf der richtigen Seite stehen will, nicht wahr? Das galt immerhin damals auch und es hat genützt, oder nicht? Doch von den „alteingesessenen“ Kirchen habe ich tatsächlich nicht wirklich etwas erwartet, denn für mich sind diese aus Geld – und Machtgründen (und hoffentlich nicht auch noch aus anderen Gründen) dermaßen in diesen ekligen Sumpf verstrickt, dass sie für mich zu dieser Vernichtungsmaschinerie dazuzugehören scheinen. Deshalb kein Protest. Letztes Jahr nicht und auch in Zukunft nicht. Und die Christen, die merken das ja auch gar nicht, denn sie haben sich verlaufen im Konsum. Die christlichen Feste dienen ausschließlich dem Konsum. Und nicht erst seit gestern. Der Christus scheint keine Gemeinde mehr zu haben. Die Gemeinde gehört nun eben zu Ikea, Rewe, Aldi und Konsorten. Die Jünger des schiebenden Einkaufswagens in XXL.

Doch da gibt es ja noch die anderen religiösen Gruppierungen oder wie soll man das nun nennen? Nun feiern die Menschen im anthroposophischen Umfeld ihren Christus, seinen Krezuzestod und seine Auferstehung auch auf Youtube. Der Geist möge via Einsen Und Nullen über euch kommen! Wer das nicht glauben kann, hier bitte sehr:

https://www.hexen-heuler.de/der-abschuss/

Erleuchtet oder doch nur geblendet?

Ja, ich weiß, das Spirituelle interessiert keinen Rattenschwanz, doch es beschäftigt mich. Sehr sogar. Und da das ja immerhin mein Blog ist, schreibe ich das auch. Ich hatte einmal eine sehr hohe „Meinung“ von diversen spirituellen Lehrern. Da gehörte der Dalai Lama auch dazu. Und andere, mir wichtigere. Doch „die anderen“ haben mich im letzten Jahr so entsetzlich ent – täuscht, dass ich mich viele Monate fast wie amputiert fühlte und mein Herz blutet immer noch. So wunderte ich mich nicht mehr wirklich über das öffentliche Schau-Impfen, welches der Dalai Lama veranstaltet hat und seinen Aufruf an seine „Follower“ im Nachlauf, sich doch zum Impfen zu begeben. Wenn ein so hoher Lehrer seinen Millionen Schülern weltweit empfiehlt, sich eine Spritze abzuholen, an welcher Menschen bereits gestorben sind, dann ist das ein entsetzliches Vergehen gegen die Menschheit. Sein Karma möchte ich nicht haben. Diese Leute haben doch wohl komplett alles vergessen, was sie ein Leben lang lehrten oder woran sie glaubten.

Folgt mir nicht!

Was bedeutet das also, die Unterwerfung und aktive Teilnahme und Mittäterschaft der spirituellen Führer der Menschheit in dieser menschenverachtenden Politik? Es bedeutet genau das: sie rufen so laut, lauter geht es nicht, und zeigen so deutlich, deutlicher geht es nicht:

Folgt mir nicht, folgt niemandem, seht, wie wir euch verraten, unsere Lehre und alles was uns heilig ist, seht, wie korrupt wir sind! Erkennt ihr nicht die Zeichen dieser Zeit? Ihr müßt selber denken, selber entscheiden, selber handeln, zu niemandem mehr aufschauen und bedingungslos folgen! Ihr müßt es selber tun! Die Zeit des Gehorsams und des Untertan seins ist vorbei! Wacht auf! Ihr müßt die Hoffnung aufgeben, dass einer euch sagt, wo es lang geht. Dass einer euch rettet. Ihr müßt es selbst wissen. Und es werden keine anderen nachkommen, die dann endlich wieder „die Guten sein werden“. Wir verraten euch alle! Folgt mir nicht, folgt uns nicht mehr, keinem!“

Doch die Menschheit will im Kleinkind-Modus bleiben, sie will gepudert und gewickelt werden, sie will nicht erwachsen werden. Dann müssen sie wohl zu kindischen kleinen Robotern werden, zu süßen kleinen Transhumanistchen. Doch liebe Gewerbetreibenden: mit eurem erneuten brav sein und Ostergeschäfte – Glück kann ich euch nicht gratulieren. Ich sehe nämlich schon eure Trümmer. Weil ihr brav seid, nicht obwohl. Und ihr Kirchenleute: ihr sägt ja gerade den letzten dünnen Zweig ab, auf dem ihr sitzt in Pracht und Herrlichkeit! Da kann ich nur sagen: Voran – Gott wohlgetan!

Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will!

Und liebe Leute vom sogenannten Widerstand: Wenn ihr das „Zurückrudern“ der Königin-Mutter tatsächlich feiert, dann ist euch nicht mehr zu helfen. Ihr geht auch jeder Schleimspur auf den Leim.

Genügt es euch denn nicht, dass ihr euren Widerstand brav erbittet? Ich weiß ja echt nicht, was ihr einmal für Kinder gewesen seid. Wir haben jedenalls nicht Mutti um Erlaubnis gefragt, wenn wir Streiche ausheckten. Doch seid ihr immerhin gut konditioniert. Vielleicht kennt ihr „Steiche“ gar nicht. Ihr habt termingerecht euer Tamagotchi bedient. Oder für die Älteren: Pünktlich zur Kindersendung um 15 Uhr bereitgesessen, Hände gewaschen und Mund abputzen nicht vergessen, das gute Sofa! Und sind die Hausaufgaben schon gemacht? So macht ihr eben jetzt eure Hausaufgaben: Demo anmelden, Erlaubnis abwarten, Mundschutz einpacken, Abstand halten, lieb sein. Und wird man verprügelt, wird das schon seine Richtigkeit haben, man will ja, wie damals, nur euer Bestes.

Vielleicht rege ich mich nur deshalb so auf, weil ihr mich so ent-täuscht, und weil ich wegen euch selber bis vor kurzem in der Falle „Hoffnung und Verzweiflung“ saß. Ich hatte tatsächlich auf den Widerstand gehofft. Und mich abgerackert dafür. Nun gehe ich eben allein meinen Weg. Das System wird jedenfalls von mir nicht bedient, schon lange nicht mehr und nicht erst seit „Corona“, doch jetzt erst recht.

Aufrufe: 226