Wohl dem, der eine sichere innere Stimme hat. Gesegnet sind sicherlich jene, die eine gute Verbindung zu ihrem Schöpfer haben. Dies werden wohl die einzigen zuverlässigen Quellen und Ratgeber sein. Mehr wird am Ende nicht übrig bleiben.

Nach mehr als 1 ½ Jahren psychologischem Krieg, Irrsinn und Lüge befürchte ich, dass jene, die immer noch nicht verstanden haben, was ihnen angetan wurde und wird, worum es tatsächlich geht in diesem Krieg, es auch in Zukunft nicht verstehen wollen. Auch dann nicht, wenn die Wahrheit ihnen auf dem Silbertablett persönlich ans Sofa gebracht wird.

Der kleine Rest wird sich bald auch nicht mehr auf jene verlassen können, welchen sie immer gefolgt sind („Follower“!), jenen, denen sie immer geglaubt, an welchen sie sich orientiert, zu welchen sie aufgeschaut haben voller Vertrauen.

Ich kann nicht wissen, ob wir das Glück oder das böse Schicksal haben werden, alles zu sehen und zu erkennen, ganz und gar alles. Ich glaube nicht, dass ich mir das wirklich wünsche. Was ich bisher erarbeitet habe und sehen mußte, ist viel genug, schlimm genug, davon muß ich wirklich nicht noch mehr haben, um zu wissen, dass alles einfach nur restlos teuflisch ist. Und der Teufel ist in Wahrheit nicht so niedlich wie in alten Geschichten.

Doch jetzt spätestens muß wohl ein jeder, der sich nicht am Schluß noch wirklich verrennen will, sich aus Versehen in blindem Vertrauen an die Dunklen verkaufen will, nachdenken.

Auch der Satan muß sich, wie verdreht und falsch er das auch tut, an den freien Willen jedes Einzelnen halten, ein universelles Gesetz. Und dies und das Folgende sind meine eigenen Erkenntnisse bis hierher, nach bestem Wissen und Gewissen, wie man sagt, doch ich erhebe keinen Anspruch auf „Die Wahrheit“, die muß jeder selbst finden. Kein Mensch muß und soll mir irgendwas glauben! Finde es selbst heraus!

Wer sich das ganze Theater, mindestens seit Corona, anschaut, weiß genau über vieles Bescheid. Sie sagen es uns die ganze Zeit. Sie zeigen es uns in ihren Bildern, in ihren Botschaften, in Filmen, auf Werbungen, überall! Wer sogar jetzt noch immer nur wegschaut und desinteressiert, ja: gleichgültig ist zu all dem, der sagt JA dazu! Der freie Wille ist ausgesprochen. Tut das nicht mehr, bitte. Sagt NEIN!

Wer jetzt, nach all dem, was geschehen ist seit Corona mindestens, noch eine Partei „wählt“, egal welche, oder sogar darin mitmacht, sagt JA zu diesem ganzen System aus Lüge und Verbrechen.

Wer euch dazu aufruft, doch eure Stimme abzugeben (lest die letzten 3 Worte nochmal ganz langsam und überlegt, was das bedeutet!), ist entweder grottendoof oder er rät euch dazu, mit eurem freien Willen zu all dem Ja zu sagen, obwohl er weiß, was das bedeutet. Hinterfragt das einmal für euch!

Wer jetzt noch von „Pandemie“, „Schwerer Krankheit“, „hilfreiche Impfung“ und all dem redet, ohne sich klar zu positionieren, was diese Dinge wirklich bedeuten und sind, sollte hinterfragt werden.

Schaut genau hin, wer sich spätestens jetzt endlich zu den Hintergründen äußert, die zu den entscheidenden Themen gehören (satanischer Mißbrauch an vor allem Kindern, widerlichste Verbrechen usw) und wer dies nicht tut, obwohl er sich vielleicht als sehr wach und informiert darstellt. Hinterfragt das. Hinterfragt, wem ihr „folgt“!

Schaut euch die Leute ganz genau an: wie sind sie, wie sehen sie aus, welche Gesten oder Auffälligkeiten machen sie, was genau sagen sie, welche verdeckten oder offenen Aufforderungen geben sie ab usw. und vor allem: ist bei ihnen in diesem Jahr eine Änderung vorgegangen?

Das teuflische Spiel zeigt seine böse Konzequenzen. Das Durchmogeln, das sich einen Vorteil erschleichen auf Kosten der Mitmenschen, sei es aus Angst, aus Gier, aus Bequemlichkeit, aus was auch immer, hat jetzt ein Ende.

Diese Liste ist endlos lange, jeder einzelne Tag hat für uns schon immer und vor allem jetzt eine Unmenge an Entscheidungsmöglichkeiten. Wir treffen ständig Entscheidungen und drücken damit unseren freien Willen aus. Und die Leute lümmeln auf ihrem brennenden Sofa rum und wollen nichts davon wissen.

Viele von uns werden vielleicht in der nächsten Zukunft auf sich allein gestellt sein. Jeder muß seine eigene Wahrheit finden, seinen eigenen Weg gehen, zur Not allein. Es wird vielleicht keiner der Helden übrigbleiben, auf dessen Rat und Führung man noch vertrauen kann. Und vielleicht ist das auch gut so. Ermächtigt euch selbst, das ist, was nötig ist.

Für jene, die im christlichen Glauben beheimatet sind: der Christus hat es zu seinen Jüngern und allen Menschen gesagt: „Was ich kann, das könnt ihr auch, und mehr als das.“ Doch geschenkt bekommt ihr das nicht. Das muß man sich wohl erringen. Es ist höchste Zeit, sich zu fragen, wessen „Follower“ man sein möchte! Und dann weiß man auch, was man zu tun hat, wo man gebraucht wird.

Aufrufe: 96