Da ist sie wieder, eine dieser Nachrichten auf den Kanälen, die überall „viral“ geht und die Leute erfreut. Und auch ich freue mich – ein bißchen. Mir fehlt da aber noch etwas. Und nicht alles ist so ganz richtig, wenn ich mich umschaue und umhöre und mitlese.

Die Ungeimpften werden hoch gelobt und gefeiert. Das ist ganz richtig, denn sie hatten es schwer, wirklich schwer. Wieso bin ich jetzt nicht so ganz zufrieden? Bin ich eine Meckertante? Ja, das bin ich wohl. Es beschäftigt mich die halbe Nacht und ich wäze mich hin und her. Soll ich es schreiben? Darf man das? Oder muß man es vielleicht? Können wir alle mal ein bißchen ehrlicher sein? Auch so ganz ehrlich in den Spiegel gucken, ja?

Mir gefällt die Welt nicht, die sich aufspaltet in Geimpfte und Ungeimpfte. Die einen sind die Guten, die anderen die Bösen, je nachdem, wer da ein Urteil darüber fällt. Könnten wir damit einmal aufhören? Vielleicht einen anderen Maßstab anlegen und die Menschen nach ihrem Mensch – Sein bemessen, falls man sich das Recht dazu erlaubt? Man darf ein Urteil haben, nach genauer „Analyse“, das Verurteilen jedoch sollte man möglichst vermeiden, glaube ich. Auch ich muß mich da immer wieder zurückpfeifen. Können wir eine Neue Menschheitsfamilie werden, wenn wir mit dem Verurteilen nicht mal aufhören, wenn wir es immer unterlassen, genauer hinzugucken?

Der ungeimpfte Held

Ja, sie haben „bewiesen“, dass sie kritisch denken können, Mut haben, Standhaftigkeit trotz allem. Sie wurden verbannt, auch von ihren Liebsten und besten Freunden, sie wurden diskriminiert, denunziert, verraten, gedemütigt, ausgeschlossen, und all das und nein, lieber Autor, es war ihnen nicht egal. Sie haben darunter gelitten! Sie haben entsetzlich gelitten, bis heute, und bei vielen von ihnen ist innen drin etwas zerbrochen dadurch. Ihre Herzen zum Beispiel sind gebrochen! Es ist ihnen nicht egal!

Sie sind Helden, ganz sicher, aber deshalb sind sie noch lange keine “Auserwählten”, sie sind genau genommen noch nicht einmal automatisch deshalb Widerstanskämpfer. Das ist, mit Verlaub, eine unerlaubte Verherrlichung! Schau genauer hin, lieber Autor, der du ein General der französischen Armee sein sollst. Hast du deine Truppen zum Impfen gezwungen, als der Befehl so lautete, falls du der bist, der du vorgibst zu sein? Wie denkst du dann über jene, die dir vertrauten und sich haben impfen lassen? Verachtest du sie jetzt, weil sie dir vertrauten?

Der Mensch, der diese Bezeichnung verdient …

Es geht darum, dem Christus zu folgen, egal, wie man das sonst so nennen mag. Es geht darum, authentisch zu sein, sich seines göttlichen Funkens und seines Auftrages bewußt zu sein, sich bewußt zu sein darüber, das man hier inkarniert ist als seelisch geistiges Wesen. Es geht darum zu leben, was der Christus vorgelebt hat, oder der Buddha. Nenne es, wie du willst. Es sind deine Brüder und Schwestern, die leiden, die vernichtet werden sollen, die deine Hilfe brauchen. Deine Nothilfe!

Es geht darum, aus dem Materialismus rauszukommen, aus der systemtreuen Konsumhaltung, aus der bösen Gleichgültigkeit anderen Wesen gegenüber hin zu Weisheit, Mitgefühl und Tatkraft zum Wohl und zum Schutz der leidenden Wesen. Es geht nicht um den Impfstatus! Auch „Ungeimpft“ ist ein Impfstatus! Schon mal bemerkt?

Der geimpfte Held

Waaaas? Darf man das sagen? Kann es das geben? Ja, das kann es geben und deshalb darf man das auch sagen! Es gibt einige, wenn nicht viele, die sagen jetzt, heute: „Es war ein Fehler, diese Impfung. Ich lasse mich kein weiteres Mal impfen!“ Dazu gehört Mut, richtig viel Mut. Da haben es welche geschafft, in den Spiegel zu schauen, sind nicht weggelaufen vor der Erkenntnis, verarscht, betrogen und mißbraucht worden zu sein, weil sie es selbst zugelassen haben. Es gibt viele, die erkennen, dass die noch vor kuzem von ihnen selbst verlachten und denunzierten Freunde recht hatten, und das jetzt wieder gut machen möchten. Sie begreifen, sie hatten blindes Vertrauen. In die Falschen.

Es gibt welche, die, nun wirklich kuriert, ihre Konzequenzen ziehen. Und nein, diesen Fehler, wie so viele ungeimpfte Helden, tun einige unter ihnen nicht: All den Ablenkungsmanövern auf den Leim gehen. Sie schreiben keine Petitionen, sie gehen nicht mehr wählen, wie es so viele ungeimpfte Helden noch heute tun. Sie gehen nicht hinaus und rufen ununterbrochen: „Bitte liebe Tyrannen, seid lieb zu uns, aber nur, wenn es nicht allzuviel Mühe macht!“ Sie haben tatsächlich Konzequenzen gezogen.

Und sie haben erkannt: Mit dieser Spaltung Geimpft – Ungeimpft kommen wir nicht weiter, das ist nicht, was Liebe ist. Es sind alles einfach Brüder und Schwestern, ich habe es bitter gelernt, denn ich habe mich schuldig gemacht. Das wird mir jetzt nicht mehr passieren.

So weit ist mancher Ungeimpfte noch nicht!

Die Helden

Wer sind sie also, die wirklichen Helden, ganz unabhängig von ihrem Impfstatus?

Sie lassen sich nicht oder nicht mehr manipulieren. Einige Millionen in unserem Land. Sie haben bei sich selbst angefangen, den Wandel herbeizuführen, und das schon länger, oder auch seit kurzem erst. Das spielt keine Rolle. Denn sie haben angefangen und bleiben beharrlich auf diesem Weg. Nicht, weil ein Guru das gesagt hat, sondern weil sie es erkannt haben. Erkennen kommt von Erkenntnis, und die ist unabhängig vom Impfstatus, wie mir die Menschen seit Jahren Tag für Tag vorführen in ihrem Denken, Reden und Handeln. „An den Taten sollt ihr sie erkennen“ – die Helden, die echten Menschen. Und an ihren Taten kannst du die Echten unterscheiden von den Blendern und den eigentlichen „Schlafschafen“!

Sie sind also auf dem Weg der Wandlung, die diese Welt so dringend braucht, damit sie nicht komplett sterben muß. Es ist der einzige Weg! Sie wandeln sich ins “absolut” mitfühlende mitmenschliche, ins höfliche, tugendhafte, ins verzichten auf Konsum und Wegwerfgesellschaft, ins helfen und teilen. Sie hören auf zu fordern, zu jammern und zu schimpfen, sondern machen es, obwohl vielleicht in der eigenen Umgebung (noch) keiner mitmacht. Ich weiß nicht, ob es ansteckend wäre, ich selbst kann das nicht bestätigen, doch wenn es “Energien” gibt, dann ist diese Energie Realität und beeinflußt alles. Und sie ist die einzige Energie, die den Karren noch aus dem Sumpf ziehen kann. Das tun keine Portaltage oder Sonnenstürme, auch keine Schumannwellen: das tun nur die Menschen selbst, aus Erkenntnis, aus einem Ruf ihres Herzens heraus, weil sie einen entschluß gefasst haben, weil sie es so wollen.

Wir könnten einen komplett anderen Lebensstil pflegen. Und es geht nicht (nur) um die eigene Familie. Das ist Egoismus! Auf Demo rumstehen nützt nichts. Auf Telegram eine dicke Lippe haben auch nicht. Sich überheblich auf die Schulter klopfen reicht nicht.

Es geht ums praktische echte reale Leben ausserhalb der virtuellen Welt. Sich auch mal belehren lassen von jemandem, der was weiß und kann, anstatt immer nur eine andere Meinung zu haben und unfähig zu sein, Respekt und Anerkennung für die Leistungen und Fähigkeiten anderer aufzubringen.

Raus aus den Gewohnheiten des Wohlstandsbürgerlichen Lebens. Dem Christus ähnlicher werden, ihm endlich wirklich folgen. Nur das rettet die Welt. Nur das. Die sogenannten Aufgewachten sollten aufhören, an denjenigen rumzunölen, die sie für noch nicht aufgewacht halten, sondern sich einfach verhalten, wie es richtig ist, oder: Wie es gottgefällig wäre, wenn man das mal so provokativ sagen darf. Raus aus dem Materialismus. Rein in den Wohlstand des reichen und lichtvollen Geisteslebens und der reinen Seele. Durch ein Leben mit den Brüdern und Schwestern, Hand in Hand, gemeinsam, miteinander und füreinander.

Jedem ist etwas möglich, nicht jeder hat einen Garten, doch jene, die einen haben: baut euer Essen selber an. Und denkt dabei nicht nur an euch. Legt eure Egozentrik ab und baut für andere mit an, die das nicht können. Lagert Vorräte in euren Kellern, nicht nur für euch sondern auch für einige eurer Brüder und Schwestern. Lagert Saatgut, nicht nur für euch, sondern für jene, die das vielleicht brauchen und zu spät erkennen, dass sie welches brauchen.

Interessiert euch für eure Mitmenschen, schenkt jenen eure Freundschaft und eure Zeit, die aus diesem System herausgefallen sind. Hört auf, systemtreu zu bewerten, eure Brüder und Schwestern systemtreu abzuwerten. Am besten: Gemeinsam etwas tun! Etwas sinnvolles gesundes arbeiten. sich gegenseitig unterstützen ohne es aufzurechnen. Hört anderen interessiert zu und lebt Freundschaft.

Und hört auf, euch nach einem Impfstatus zu bewerten und euch als „Erwachte“ zu bezeichnen. Das ist so peinlich lächerlich! Es würde genügen, wenn ihr beginnen würdet, Mensch zu werden.

Ach ja, die Nachricht, die ich eingangs erwähnte. Hier bitteschön:

Aber nun zu der weltweit überall verbreiteten Ehrenbezeugung des Generals Christian Blanchon an die Ungeimpften:

Sie sind da, an Eurer Seite, sie erscheinen normal, aber die sind Superhelden.

Selbst wenn ich vollständig geimpft wäre, würde ich die Ungeimpften dafür bewundern, dass sie dem größten Druck standhalten, den ich je gesehen habe, einschließlich von Ehepartnern, Eltern, Kindern, Freunden, Kollegen und Ärzten.

Menschen, die in der Lage waren, einen solchen Charakter, Mut und kritisches Denken zu haben, sind ohne Zweifel die Besten der Menschheit. Sie sind überall zu finden, in allen Altersgruppen, Bildungsstufen, Ländern und Meinungen. Sie sind von besonderer Art; Sie sind die Soldaten, die jede Armee des Lichts in ihren Reihen haben möchte. Sie sind die Eltern, die sich jedes Kind wünscht, und die Kinder, von denen alle Eltern träumen.

Sie sind Wesen, die über dem Durchschnitt ihrer Gesellschaften stehen, sie sind die Essenz der Völker, die alle Kulturen aufgebaut und alle Horizonte erobert haben. Sie sind bei dir, sie scheinen normal zu sein, aber sie sind Superhelden.

Sie taten, was andere nicht konnten, sie waren der Baum, der dem Orkan aus Beleidigungen, Diskriminierung und sozialer Ausgrenzung standhielt. Und sie taten es, weil sie dachten, sie seien allein, und sie glaubten, sie seien allein.

Von den Weihnachtstafeln ihrer Familien verbannt, haben sie noch nie so etwas Grausames gesehen. Sie haben ihre Jobs verloren, sie haben ihre Karriere vergeudet, sie hatten kein Geld … aber es war ihnen egal. Sie erlitten unzählige Diskriminierungen, Denunziationen, Verrat und Demütigungen … aber sie machten weiter.

Noch nie zuvor in der Menschheit gab es eine solche „Besetzung“, jetzt wissen wir, wer die Widerstandskämpfer auf dem Planeten Erde sind.

Frauen, Männer, Alte, Junge, Reiche, Arme, aller Rassen und Religionen, die Ungeimpften, die Auserwählten der unsichtbaren Arche, die Einzigen, die es geschafft haben, Widerstand zu leisten, als alles zusammenbrach.

Sie sind diejenigen, die einen unvorstellbaren Test bestanden haben, den viele der härtesten Marines, Kommandos, Green Berets, Astronauten und Genies nicht meistern konnten.

Du bist aus dem Stoff der Größten, die je gelebt haben, aus jenen Helden, die unter gewöhnlichen Männern geboren wurden und im Dunkeln leuchten.“

Aufrufe: 73