Es scheint grundlegende Irrtümer zu geben, was den Inhalt diverser Wörter betrifft. Was mir seit 2020 am meisten auffällt, ist die seltsame Verwendung des Wortes Meinung. Meinung bedeutet: Nichts wissen und trotzdem labern, und das dann für Wahrheit halten. Wenn man sich das antut und mal darauf hört, was da als „Meinung“ aus den Leuten rauskommt, entdeckt man allzu oft, dass es bei den meisten haargenau dasselbe ist. Es sind dieselben Sätze oder Floskeln, die 24/7 aus den Mainstreammedien rausquellen. Wie eine hängengebliebene Schallplatte hört sich das an. Alle haben dieselbe Schallplatte im Kopf und aus ihren Mündern kommt immer genau dasselbe raus. Maschinenhaft, ja, roboterhaft, denke ich dann immer. Dazu sagen sie dann, es sei ihre „Meinung“. Da sind in diesem kleinen Halbsatz schon 2 Irrtümer drin. Sie merken irgendwie gar nichts mehr, befürchte ich.

Dann behaupten sie noch, jeder hätte ja schließlich das Recht auf „seine“ Meinung. Ehrlich gesagt, meinetwegen sollen sie in ihrem Kopf so viel fremdgesteuerte Sülze haben, wie sie wollen. Doch da ist ein Haken an der Sache: es entbindet sie nicht vor den Konzequenzen. Denn ihre sogenannte eigene Meinung führt zu entsprechendem Verhalten oder manchmal treffender: Nicht – Verhalten. Sie tun das Falsche. Und sie unterlassen das Richtige. Sie bilden sich ein, sie könnten sich ihre eigene „Wahrheit“ basteln“, ohne Konzequenzen. Sie weigern sich, sich über Richtig und Falsch zu informieren. Sie wollen die Wahrheit gar nicht wissen, werden sogar aggressiv, wenn man ihnen davon berichten will. Sie bekämpfen die Wahrheit und das Wissen bis aufs Blut – buchstäblich. Der Schaden ist ungeheuerlich. Wer in die Welt schaut, sieht den Schaden von generationen langer Verweigerung der Wahrheit.

Wahrnehmung

Wahrnehmung ist nicht die Realität. Wahrnehmung ist er Filter, wie wir die Wahrheit gerne hätten.

Unsere Aufgabe ist es, unsere Wahrnehmungen mit der Realität abzugleichen. Das ist möglich, verlangt aber etwas geistige Anstrengung. Mit ausreichend gesundem Menschenverstand ist das machbar. Die Realität ist immer so freundlich, uns auf sie aufmerksam zu machen. Manchmal erkennen wir die Realität am Ergebnis unserer Handlungen oder Überzeugungen. Wir können etwa feststellen, dass wir ein Ziel haben und uns um die Verwirklichung bemühen. Immer wieder, auf immer dieselbe Weise, doch das Ziel wird nicht erreicht. Dann ist der Moment gekommen, den Verstand zu nutzen und das Gedankenkonzept zu überprüfen. Anscheindend ist da irgendwo ein Fehler in unserem internen System. Das setzt etwas Selbstkritik und Überblick voraus, ja, und Lernfähigkeit natürlich. Denn es macht bekanntlich wenig Sinn, immer dasselbe zu tun oder noch mehr von demselben, was nicht funktioniert.

Auf diese Weise lernt man, die Wahrnehmungen und auch Überzeugungen immer mehr der Realität anzupassen. Nur wer die Realität gut genug kennt, anstatt sich etwas eigenes Wohlgefälligeres zu basteln, kann seine eigene zukünftige Realität freudvoller gestalten.

Es nützt nichts, sich die Dinge schön zu reden

Wir müssen aufhören daran zu denken, wie wir die Wahrheit gerne hätten. Und stattdessen die Wahrheit ansehen, wie sie tatsächlich ist. Das was es ist, ist absolut was anderes, als das was wir wollen, dass es ist. Da nützt auch nicht das von New Age Rattenfängern propagierte „Alles ist gut, weil es ist. Alles hat seine Berechtigung in einer Welt der Dualität.“ Und das „Ruhen in deiner Mitte und das Böse gut lieben“ nützt auch nichts. Wahrheit ist Wahrheit. Das ist keine Meinungssache. Realität ist. Punkt. Gefällt sie dir nicht, mußt du sie kennen und sie bewußt verändern. Und zwar selbst.

WIR WOLLEN, dass bestimmte Dinge wahr sind. Das hat aber keinen Einfluss darauf, OB ES WAHR IST ODER NICHT. Das macht Wahrheit auch nicht zu dem was sie ist. Was Einfluss darauf hat ist unser Entschluss, für welches Verhalten wir uns entscheiden und welchen Effekt wir damit in der Welt erreicht haben oder erreichen wollen.

DAS IST DER GRUND, WARUM DIE DINGE SO SIND WIE SIE SIND:

Unser Wünschen hat keinen Einfluss auf die Wahrheit und wird sie nicht verändern. Aber die meisten Menschen auf der Welt denken, dass sie die Träger der Wahrheit sind. Und das ist ein Anzeichen dafür, dass man die wichtigsten Dinge nicht weiß.

Zu sagen: „Ich glaube nicht, dass es so ist, daher ist es nicht so“ wird nichts nützen. Es ist ein Verhalten, das zu einem Kleinkind passt. Das kleine Kind, das die Augen zumacht und denkt, jetzt könne man es nicht mehr sehen. Viele Leute sind in diesem Glauben gefangen.

Wenn dir die Realität nicht gefällt, macht es Sinn, sie sich anzuschauen, egal, welche Meinung du glaubst, haben zu wollen. Wenn es Realität ist, dass du noch nicht wirklich das Wissen über die Wahrheit hast, dann kümmere dich darum. Und dann kümmere du dich darum, dass die Realität, die du gern hättest, selbst erschaffst. Sorge dafür, dass verschwindet, was nicht angenehm und nicht menschengemäß ist und baue das auf, was angenehm und freudvoll und menschengemäß ist. Nur du kannst das tun.

Die Botschaft steht über dem Botschafter

Du bekommst an so vielen Stellen die Wahrheit und das Wissen angeboten. Sie ist universell und zeitlos. Es sind die Gesetze des Schöpfers, wie auch immer du ihn nennst. Laß einmal deine Vorurteile und deine Ablehnung gegenüber Neues los. Achte doch einfach auf die Botschaft, auf den Inhalt. Du mußt diejenigen, die davon berichten, dieses Wissen weitergeben, nicht mögen. Es geht darum, was sie sagen, nicht, wie sie es sagen, wie sie aussehen, ob man sie mag oder nicht mag. Sie schenken dir was. Dann überprüfe alles in deinem Leben und Alttag, probiere es aus. Du kannst es erkennen, was richtig und falsch, was wahre Botschaft ist oder Lüge. Du mußt es aber wirklich prüfen, neutral, offen, und es ausprobieren. TUN!

Die ganze Welt wartet darauf, das „Jemand“ das tut, wie ein Kind mit vollen Windeln, das auf Erlösung wartet. Sei du dein Retter und dein Held. Du bist der, nach dem du rufst, auf den du wartest.

Wenn du meinen Blog noch nicht kennst: du findest hier alles, wirklich alles, was du brauchst, um zu beginnen, um dein Leben grundlegend zu ändern, um wirklich urteilen und wählen zu können und in die Tat zu kommen. Die wichtigsten Artikel sind diejenigen, die ich seit April 2022 hier reingestellt habe. Glaube mir nichts, hinterfrage alles, prüfe es genau mit dem gesunden Menschenverstand und vergleiche es mit dem Zustand der Welt. Probiere es in deinem Alltag aus. Du brauchst keinen Guru. Du brauchst Wissen und Wahrheit und die nötigen Werkzeuge. Genau genommen brauchst du nur eine Erinnerung daran wer du bist und was deine Aufgabe ist. Und dann etwas Übung. Uns wurde das Wesentlichste „aberzogen“. Hole es dir zurück.

Aufrufe: 27