Hier stimmt was nicht. Das ist keine Frage mehr und auch keine Meinungssache. Es ist offensichtlich. Und nicht erst seit 2 Jahren. Sonst wäre „das alles“ nämlich nicht passiert, nicht möglich gewesen. Es stimmt also etwas Grundlegendes nicht mehr, schon lange nicht mehr, und das ist kein Naturereignis, das einfach so über uns gekommen ist. Die Menschheit hat es verbockt. Und daran ist jeder Mensch beteiligt.

Es mangelt der Menschheit an Klarheit darüber, was richtig und was falsch ist. Es mangelt ihr an Verantwortungsbewußtsein. Es mangelt ihr an dem Wissen und unerschütterlichem inneren Gefühl dafür zu erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben. Es mangelt ihr an einer gesunden Verbindung von Verstand und Herz und vor allem wohl mangelt es ihr an einen Gleichgewicht zwischen weiblich und männlich.

Das Zeitalter der Angst

Die Menschheit ist an einem Punkt, der sich am besten beschreiben läßt mit dem Wort ANGST. Der Mensch hat Angst davor, auf sein Herz zu hören. Er hat Angst vor seiner Verantwortung und der daraus resultierenden Verpflichtung sich selbst und der Welt gegenüber. Er hat Angst davor, seine eigenen Verstand zu nutzen. Er hat aber auch vor allem Angst vor sich selbst, vor seiner Verletzlichkeit und Vergänglichkeit, vor seiner Freiheit und vor seiner Macht.

Deshalb war es möglich, dass übergeordnete „Kräfte“ ihn manipulieren und verändern, schwächen und fesseln konnten. Sie konnten ihm seine ihm innewohnende natürlichen Wahrheiten und seine spirituelle Verbindung zum Göttlichen zuschütten und Lügen in ihn hineinstopfen. Nun fühlt sich der Mensch schwach und unwissend, hilflos und handlungsunfähig.

„Das schaffe ich nicht“, „Dafür bin ich zu schwach“, „Das kann ich nicht wissen, nicht entscheiden, das ist zu schwierig, das müssen Experten tun“ – sind die Standardaussagen aus aller Münder. Das Leid wird immer größer, doch die Menschen bewegen sich nicht, sie tun immer dasselbe, was eben zu diesem Leid geführt hat, immer noch mehr von dem, was nicht funktioniert.

„Wir müssen einfach nur hoffen und positiv denken“, „Alle anderen machen es genauso wie ich“, „Das war schon immer so“ – mit diesen Sätzen kann man sich also von seiner Verantwortung befreien, meint man allerorten. Wer denkt, das würde reichen und er könnte den Herrgott so billig verarschen, möge hier einmal über Karma, Ursache und Wirkung nachlesen:

https://www.hexen-heuler.de/herr-im-eigenen-haus-und-im-eigenen-leben/

Um alles noch schön zu zementieren, bemüht sich das aktuelle System sehr erfolgreich darin zu verhindern, dass Gedanken, Gefühle und Handlungen der Menschen in Einklang kommen. Die innewohnende Weisheit und der gesunde Menschenverstand sollen in Dauerkoma gehalten werden. Es sorgt für ausreichend Angst und Ablenkung und dass wir unsere Identität in Äußerlichkeiten (z.B. Job, Statussymbole) suchen. Eine innere eimatlosigkeit, Zerrissenheit und Lähmung ist die Folge.

Licht am Ende des Tunnels

Doch sie haben sich getäuscht, diese Kräfte, die die Menschheit so lange schon gefangen halten. Sie haben nicht damit gerechnet, dass der den Menschen innewohnende göttliche Funke nicht zerstört werden kann. Er glimmt lediglich im Moment, kann aber jederzeit entfacht werden. Dann Gnade euch Gott, ihr dunklen Kräfte!

Öffnen sich die Menschen endlich einmal der Wahrheit und bringen Gedanken, Gefühle und Handlungen in Einklang, können sie endlich wieder richtig von falsch unterscheiden so, wie es unsere Ahnen noch wußten auf natürliche Weise, befreien sie sich von all den eingepflanzten Lügen und kehren wieder zur natürlichen, menschengemäßen Ordnung zurück, dann bekommt man diesen Freiheitsgeist der Liebe und der Selbstbestimmung zum Wohl aller Wesen nicht mehr in die Kerker – Flasche zurück!

Dann werden die Menschen ihre Ketten sprengen, wieder selbstbestimmt leben anstatt fremdbestimmt.

Das Fundament, um die Herstellung und den Erhalt einer natürlichen Ordnung zu sichern, ist der Zustand des angstfreien Bewusstseins, erlangt durch Liebe und Offenheit.

Dies ist die Voraussetzung, sich Wissen anzueignen, der Wahrheit zu öffnen und diese zu akzeptieren.

Wenn Gedanken, Gefühle und Handlungen eines Menschen im Einklang miteinander sind, er also zum Alleinherrscher seiner Innenwelt geworden ist, so ist er souverän.

Die daraus resultierende Freiheit kann nur durch die Einhaltung der natürliche Gesetze entstehen und manifestiert werden und zur natürlichen Ordnung innerhalb einer Gesellschaft führen. Diese natürlichen Gesetze sind von keinem Menschen gemacht, sie sind von keinem Herrscher ersonnen. Nennt es, wie ihr wollt, nennt es Gottes Gesetze, nennt es Gesetze der Erdenmutter, nennt es die Lehren Christi, nennt es Naturgesetze, der Name spielt keine Rolle.

Du hast nichts zu verlieren, außer deine Angst!

Wer das einmal durchdacht und verstanden hat – nicht zuletzt deshalb, weil er ein Ende des Leides haben will – der wird offen genug sein für die Suche nach der Wahrheit. Er wird bereit sein, ein klein wenig Mut zusammenzunehmen und die Bereitschaft, seine Sicht auf die Dinge der Welt und sich selbst zu hinterfragen.

Laß dir bitte sagen: dir kann nichts passieren! Nichts ist schlimmer, als dass es so weitergeht wie bisher und die Pläne der dunklen Kräfte von ihnen weiter umgesetzt werden. Du hast nichts zu verlieren aber alles zu gewinnen. Oh, da fällt mir ein, da gibt es etwas, was du sehr wohl verlieren kannst und garantiert auch verlieren wirst: deine Angst!

Geh mit mir auf diese Reise. Dies ist der 2. Artikel und es werden noch viele weitere erscheinen. Aus diesem Grund habe ich den Neustart hier mit meinem Blog gemacht. Damit du dich einladen läßt, mitzukommen.

Aufrufe: 22