Wer seine Sprache verliert, verliert seine Wurzeln und seine Kultur. Und somit verliert er seine Kraft, sein Selbstwertgefühl, sein Selbstverständnis. Er verliert die Fähigkeit, bestimmte Zusammenhänge, Gefühle und anderes zu denken, zu sagen, zu erleben. Das nennt man auch Selbstentfremdung. Diese Selbstentfremdung ist „gewollt“, sie ist geplant, sie ist gezielt eingeführt und breitet sich rasant aus. Wir sind mehr oder weniger stark davon betroffen oder, man kann fast schon sagen, vergiftet. So vieles hat sich schon „eingebürgert“, es fällt uns gar nicht mehr auf. Es ist modern, schick, man fühlt sich jung und angesagt. Man ist „up to date“, sozusagen.

Wie zerstört man ein Volk? Man nehme ihm seine Wurzeln, die Würde, die Ahnen, die Sprache, die Märchen und am Ende das Land.

Und zuletzt nimmt man ihm sein Mensch – Sein, er wird zum Sklaven, möchte ich hinzufügen. Die gezielte Einführung des Neusprechs ist eine Ausübung von Macht der Herrscher gegenüber dem Volk, es wirkt direkt in die Seele hinein.

Seit der Wandlung unserer Demokratie in eine „Diktatur der Gesundheit“ kann es jedem auffallen, wie das Neusprech wirkt: es verschleiert tatsächliche Sachverhalte. Stay at home hört sich doch netter an als Hausarrest. Lockdown ist harmloser als Einschluß. Social distancing hört sich sozial, also gut an und verschleiert hiermit auch, dass es unsozial, lebens- und menschenfeindlich ist. Wie schnell wird etwas, was man nicht mag, einfach als Fake bezeichnet. Das geschah über Nacht, plötzlich konnten meine Nachbarn, beide über 80 Jahre alt, mit diesen Wörtern um sich werfen. Und die wahre Bedeutung wurde nicht erlebt, diese neuen Begriffe umgehen die inneren Alarmanlagen.

Lüge durch Wahrheit ersetzen

Auch wenn es ungewohnt ist und schwer geht, wir sollten die Dinge wieder bei ihren wirklichen und wahren Namen nennen, unsere eigene Sprache verwenden. Denn dann erlebt unsere Seele und unser Gesprächspartner auch deutlich, worum es geht. Auch das ist Widerstand. Denn ganz ehrlich: warum wird denn so viel Wert darauf gelegt, uns unsere Sprache zu nehmen? Das Gendern ist ein Teil davon. Es löscht mindestens den letzten traurigen Rest an Weiblichkeit und weiblichen Werten und Qualitäten aus, die noch vorhanden sind. Wer Weiblichkeit nicht mehr spricht, kann es bald nicht mehr denken, und dann ist auch die weibliche Macht weg. Endlich auf dem Scheiterhaufen des Neusprechs restlos verbrannt und ausgemerzt!

Die Veränderung von Sprache ist eine Propagandatechnik und dient der Verwirrung und Täuschung des Volkes. Sie bedient sich der Überredung, der Scheinargumente und Trugschlüsse, logischer Fehlschlüsse und Verzerrungen. Diese zementieren die Macht der Herrschaft und die Hilflosigkeit des Volkes. Politische Korrektheit als Forderung in der Sprache dient zudem der Zensur und der Einschränkung der Redefreiheit.

“Wenn die Sprache nicht stimmt, so ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist;
Ist das, was gesagt wird, nicht das was gemeint ist, so kommen die Werke nicht zustande;
Kommen die Werke nicht zustande, so gedeihen Moral und Kunst nicht;
Gedeihen Moral und Kunst nicht, so trifft das Recht nicht;
Trifft das Recht nicht, so weiß die Nation nicht, wohin Hand und Fuß setzen;
also dulde man keine Willkürlichkeit in den Worten – das ist es, worauf es ankommt.”

Konfuzius

Wer Wert darauf legt, die seit Generationen stattfindende Gehirnwäsche für sich zu beenden, sollte das Neusprech nicht außer acht lassen. Harmlos kommt es daher, die Wirkung läßt sich bereits an vielen Stellen erkennen. Mühsam muß man sich seine eigene Sprache zurück erobern, doch es lohnt sich, es ist Sand im Getriebe des Vernichtungskrieges, so harmlos das Neusprech auch scheinen mag.

Findet in eurer Rede heraus, was sich da eingeschlichen hat und ändert es! Hier sind ein paar Anglizismen, doch die ganze Genderrede und die Neuschöpfungen sollten mit berücksichtig werden, die ich einstreue, wo sie mir einfallen:

Das Baby ist ein Säugling, Darling bedeutet Liebhaber, Freund. Nice heißt schön und cool ist beeindruckend oder klasse, check heißt prüfen, fair ist gerecht, safe bedeutet sicher, i love it heißt ich liebe es, shoppen bedeutet einkaufen, heavy ist schwer oder heftig, what ever bedeutet was auch immer.

Die Party ist eine Feier, das Game ein Spiel, der Sound ist der Klang oder Ton, ein Highlight ist ein Höhepunkt oder Glanzlicht, like heißt mögen.

Das Handy ist ein Mobiltelefon, der Screenshot ist ein Bildschirmfoto, booten heißt neu starten oder einschalten, Background ist der Hintergrund und make-up ist die Schminke, News sind Nachrichten oder Neuigkeiten.

Ein Team ist eine Mannschaft oder eine Arbeitsgruppe, das Meeting ist ein Treffen, das Date eine Verabredung, das Feedback ist die Rückmeldung, step by step bedeutet Schritt für Schritt, face to face bedeutet von Angesicht zu Angesicht, die To-do-List ist eine Aufgabenliste.

Homeschooling ist Schule zu Hause, Lockdown ist Ausgangssperre, hate speech ist die Haßrede, Fake ist Unwahrheit oder Lüge.

Selfmade wurde selbst gemacht in Handarbeit, Oldschool bedeutet Alte Schule. Printmedien sind gedruckte Medien.

Die militärische Intervention ist ein Angriffskrieg, Verteidigungsministerium ist ein Kriegsministerium, robuster Stabilisierungseinsatz ist Krieg, Kollateralschäden sind Tötungen unschuldiger Menschen, Steueroase hört sich nicht nach einem verschleiernden Ort von Verbrechen an, welches der Steuerhinterziehung dient (das ist der verbrecherische Betrug und die Beraubung der Gemeinschaft). Gefährder sind Unschuldige, welche von der Regierung aufgrund willkürlicher Merkmale zu potentiellen Schwerverbrechern stilisiert werden. Das Sparpaket ist meist unsozial, macht Reiche reicher und Arme ärmer und dient meistens genau dem, was die Menschen nicht wollen, zb auch zusätzliches Geld für Militärausgaben.

Die ganzen „Vokabeln“ der „Coronakrise“ sind eine einzige Lüge. Wir sollten die Wahrheit sagen. Darauf habe ich in mehreren Artikeln immer wieder hingewiesen. Diese „Pandemie“ ist so wenig eine Pandemie wie diese „Impfung“ eine Impfung ist. Das alles ist reine Propaganda, siehe oben.

Gezielte Verblödung

Ebenso möchte ich darauf aufmerksam machen, dass eine „Vereinfachung“ der Sprache zur gezielten Verblödung eingesetzt wird. Beachten Sie einmal, wie oft Sie in ihrem Alltag über Botschaften stolpern, die einen gesunden Menschen eigentlich beleidigen müßten. Ist Ihnen aufgefallen, wie oft Sie in Bildersprache angesprochen werden? Kleine Symbole machen Sie darauf aufmerksam, was Sie zu tun und zu lassen haben, die meisten Menschen gehorchen spontan, ohne nachzudenken. Das ist der springende Punkt: Symbol erkannt, Handlung ausgeführt oder unterlassen, ohne das Hirn zu benutzen. Sie müssen nicht mehr denken. Sie sollen nicht mehr denken. Sie sollen gehorchen. Beispiel: lachendes oder trauriges Gesicht auf der Geschwindigkeitskontrollanzeige am Ortseingang, je nachdem, ob Sie die Geschwindigkeit einhalten oder nicht. Kindgemäße Formulierungen hören sich scheinbar nett an, degradieren Sie aber mindestens im Unterbewußtsein. Im Verkehrsfunk hört man etwa die Hinweise auf Radarkontrollen. Die nette Dame nennt das aber „Flitzerblitzer“!

Diese Art des Infantilismus hat sich derart ausgebreitet, dass es uns nicht mehr auffällt. Wir reagieren auf Bildchen und auf Kleinkind-Sprech, wir kommunizieren mit Bildchen und Kleinkindsprech, ohne es als das wahrzunehmen, was es ist. Wie viele Botschaften bekommen Sie auf ihr Mobiltelefon, die gespickt sind mit kleinen Symbolen und Bildchen. Manchmal habe ich den Eindruck, der Sender kann keinen normalen deutschen Satz mehr formulieren. Muß man ein Herzchen senden, wenn man sagen möchte: „Ich hab dich lieb!“, muß man einen erhobenen Daumen senden, wenn man Lob und Anerkennung aussprechen möchte? Verlieren wir dadurch nicht unsere Fähigkeit zur echten Kommunikation? Können die Menschen auf diese Weise ein tiefes und erfüllendes Gespräch führen? Nutzen wir dabei noch unseren Verstand? Reagieren wir auf Knopfdruck?

Wem nützt das?

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie viele Menschen es gibt in ihrer Umgebung, die nicht mehr in der Lage sind, einen kurzen Text zu verstehen, den Inhalt aufzunehmen und dann evtl. sogar noch wiederzugeben? Es scheint sogar schon so weit zu sein, dass Menschen „keine Lust haben“, einen Text zu lesen, welcher aus mehr als 10 Sätzen besteht. Sie sind Schlagzeilen gewöhnt, Bilder und Symbole, und fühlen sich dann auch noch informiert. Das hin und her schicken von Bildchen, Symbolen oder von Zwei-Wort-Sätzen ist keine Kommunikation. Wer hat denn etwas davon, wenn die Menschen systematisch von sich selbst entfremdet werden, ihre Kraft und Denkfähigkeit verlieren und verblöden? Wenn Menschen zunehmend ihre Sprache und ihre Denkfähigkeit verlieren, verlieren sie ihr Mensch-Sein und ihre Fähigkeit, selbstbestimmt zu leben, sich gegen Tyrannen zu wehren, nicht zuletzt deshalb, weil sie Tyrannen nicht mehr als solche erkennen. Sie werden stattdessen zu „Mutti“!

Ich zitiere nun das Sprachrohr des Wahrheitsministeriums „Wikipedia“. Bitte bedenken Sie, dass alles, was dort gesagt wird, exakt auf unsere Zeit zutrifft. Es ist die gleiche psychologische Kriegsführung, dieselbe Unterwerfung und Versklavung, hier mittels der Sprache.

Neusprech (englisch Newspeak) heißt die sprachpolitisch umgestaltete Sprache in George Orwells dystopischem Roman 1984. Durch Sprachplanung sollen sprachliche Ausdrucksmöglichkeiten beschränkt und damit die Freiheit des Denkens aufgehoben werden. Der fiktive totalitäre Staat Ozeanien entwickelt diese Sprachform, um die Ideologie … im Unterbewusstsein der Menschen zu verankern.

Neusprech wird im übertragenen Sinne als Bezeichnung für Sprachformen oder sprachliche Mittel gebraucht, die durch Sprachmanipulation bewusst verändert werden, um Tatsachen zu verbergen und die Ziele oder Ideologien der Anwender zu verschleiern.

In der Kognitionswissenschaft wird experimentell erforscht, wie tief verwurzelte sprachlich-metaphorische Frames weitgehend unbewusst die politische Wahrnehmung, die semantische Einordnung und, davon abhängig, das politische Handeln bestimmen. …

Mehrdeutigkeiten und Nuancen sollen ausgeschaltet werden, einfache Vorstellungen sollen an die Stelle der komplizierten treten, die Sprache soll einfache Gedanken und Empfindungen abbilden: Lust und Schmerz, Glück und Trauer, goodthink und crimethink. Da aus wenigen Wortwurzeln einfache Ableitungen vorgenommen werden können, verschwinden viele Wörter. Das Wort Denk steht für Denken und Gedanke, das Wort Gedanke kann also eliminiert werden. …“

und somit wird auch das Denken ausgelöscht.

Bitte denken Sie darüber nach. Versuchen Sie, in ihrem Alltag die Bestätigung hierfür zu finden. Verändern Sie ihr Denken und Sprechen. Lassen Sie sich nicht verblöden, holen Sie sich zurück, was man Ihnen genommen hat oder versucht, zu nehmen. Seien Sie wachsam! Machen sie Ihre Mitmenschen darauf aufmerksam. Diese psychologische Kriegsführung arbeitet auf allen Ebenen!

Aufrufe: 117