Aufgrund von Mecker aus verschiedenen Richtungen möchte ich heute nochmals etwas Grundsätzliches über meine Arbeit hier mitteilen. Seit 2021 betreibe ich diesen Blog hier. Es sind mehr als 500 Artikel von mir veröffentlicht worden. Ohne eine Statistik hierfür liefern zu müssen, kann ich sagen: ein Großteil meiner Artikel beinhaltet Hilfreiches für die Menschen.

Es gab Informationen über Naturgesetze, darüber, was im Sinne der Menschlichkeit richtig oder falsch ist, lebensfördernd oder lebensfeindlich. Es gab ausführliche Informationen und Anregungen für den Alltag eines jeden Menschen wie man sich gesund erhält an Leib, Seele und Geist oder was man für seine Gesundung und Heilung beitragen kann mit einfachsten Mitteln, um in diesem Krieg gegen die Menschheit so wenig Schaden wie möglich zu erleiden und wie man anderen helfen kann, dies auch für sich zu tun.

Ferner gab es viele Erklärungen und Anregungen, wie man auf einfachste Weise dazu beitragen kann, auch als einzelner, sich zu widersetzen und dazu beizutragen, daß diese Vernichtung ein baldiges Ende haben kann. Ich habe aufgezeigt, wo überall Lüge und Gefahr lauern und Gehirnwäsche betrieben wird, damit ein jeder sich und seine Lieben best möglichst schützen kann.

Sogar Erbauliches und schöne Geschichten habe ich angeboten sowie Ermutigungen und Anerkennung für die Kraft und das Durchhaltevermögen so einiger und habe von Menschen berichtet, die tolle Möglichkeiten gefunden und verwirklicht haben, ein anderes Leben, vielleicht gar in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten, zu beginnen. Auch habe ich von Menschen berichtet, die an unserer Seite kämpfen, wenn wir auch von ihnen nicht immer wissen und ihren Botschaften hier Raum gegeben.

Das alles kann man natürlich ausblenden oder wegreden.

Denn zu all dem habe ich viel Aufklärung angeboten und zum Umdenken und zum Handeln in die richtige Richtung aufgerufen, immer und immer wieder. Das stößt wohl manchem auf.

Mir ist bewußt, dass vieles, was ich an Aufklärung etc hier schreibe, nicht zur Fröhlichkeit und zum satten Wohlgefühl beiträgt. Es ist erschreckend und deprimierend. Es kostet Kraft und Überwindung, sich mit der Dunkelheit auseinanderzusetzen, sie anzuschauen, zu benennen, überall zu entdecken, überall in unserem Alltag, auch dort, wo wir sie bislang nicht vermuten konnten. Doch das ist nun einmal nötig. Ich habe diese Dunkelheit nicht erschaffen, doch weiß ich, dass man den Teufel erkennen und bei seinem Namen nennen können muß, daß man seinen „Feind“ kennen muß, denn ohne das hat man bereits verloren.

Mir ist auch bewußt, dass ein jeder hin und wieder ein wenig abschalten und sich erholen muß. Das gehört zur Gesunderhaltung und zu dem, was man „Seelenhygiene“ nennt.

Ich wünschte, wenigstens unter Aufgeklärten würden die Menschen es unterlassen, jene, die auf die Gefahr hinweisen, sie benennen und vor ihr warnen in all ihren Erscheinungsformen, zu beschimpfen.

Ich wünschte, wenigstens die Aufgeklärten würden begreifen, daß ein Krieg, wie es ihn noch nie in dieser allumfassenden vernichtenden Form gegeben hat, kein Ponyhof ist und es keinen Hobbywiderstand geben kann.

Ich wünschte, sie würden begreifen, daß wir alle unsere Opfer bringen müssen, Opfer, die uns ein gutes Stück unseres Luxus und unserer Bequemlichkeit kosten für eine Weile.

In unserem Land und überall auf dieser Welt gibt es so viele Kinder und hilflose Menschen, die diesem Krieg schutzlos ausgeliefert sind. Sie leiden entsetzlich, jeden Tag, während gleichzeitig ein Großteil der Gesellschaft seinen Wohlstandsbedürfnissen nachkommt und dieses Leid gern ausblendet oder schönredet. Die bereits an diesem Krieg Gestorbenen werden täglich mehr, immer mehr.

Es ist wichtig, neben der konsequenten Verweigerung, dieses System zu finanzieren oder es am Laufen zu halten, all diese unbequemen und erschreckenden Wahrheiten ans Licht zu bringen und zu verbreiten. Dieser Krieg wird mittels der Lüge geführt. Gegen Lüge hilft nur die Wahrheit. Diese Wahrheit ist schlecht zu verdauen, doch es führt kein Weg daran vorbei. Alles andere ist eine Selbstbelügerei.

Und es nützt nicht nur nichts, den Botschafter der unbequemen Wahrheit anzufeinden, noch sie zu verleugnen. Es wird dem „Widerstand“ auch nicht helfen, diesen Krieg zu beenden, wenn man Menschen, die diesen unerfreulichen Job machen, die Wahrheit zu sagen, unermüdlich aufzuzeigen, beleidigt und ihnen „Negativismus“ vorwirft. Es ist nicht derjenige der „Feind“, der vor dem Feind warnt und ihn benennt.

Da die Lüge immer und immer wieder und rund um die Uhr wiederholt wird, ist es auch nötig, die Wahrheit immer und immer wieder aufzuzeigen.

Es ist wirklich nicht sehr „spirituell“ oder „erwacht“, die Mitstreiter in eigenen Reihen auf diese Weise zu schwächen oder zu versuchen, sie zu entmutigen oder gar mundtot zu machen, nur weil sie unbequem sind. Ein Krieg ist halt nicht bequem, vor allem nicht im Widerstand. Es wäre sinnvoller, gemeinsam gegen die Dunkelheit zu kämpfen.

Einige meiner Artikel rütteln und schütteln, und das sollen sie auch. Der kluge Leser entscheidet selbst, ob er sich von dem ein oder anderen „angesprochen“ fühlen will oder nicht. Nur getroffene Hunde jaulen, sagt ein Sprichwort. Es ist nicht meine Art, so zu schreiben, dass ein jeder sich gebauchpinselt fühlen und sich wohlig seufzend zurücklehnen kann. Für so etwas gibt es genügend andere Bezugsquellen.

Ich habe mich trotz allem dazu entschieden, noch für eine kleine Weile der Wahrheit auf diese Weise zu dienen. Wem das nicht passt, der möge doch einfach meine Artikel und die Wahrheit ignorieren oder es einfach besser machen als ich.

Es geht nicht um mich. Schon allein deshalb nützt dieses Gemecker nicht und übrigens auch keiner Seele, die da draußen leidet.

Es geht auch nicht um dich. Das Universum kreist nicht um dich. Du hast eine Aufgabe und eine Verantwortung.

Abgesehen davon: Zersetze und schwäche wenigstens nicht den Widerstand, wenn du schon nicht mithilfst, etwa in dem du jene ermutigst und stärkst, die einen Job machen, den du nicht tun willst oder kannst.

Aufrufe: 36