Wir befinden uns mitten in einem Krieg gegen die Menschlichkeit, ja, gegen das Mensch – Sein an sich, auch mit Tötungsabsicht. Die Weltbevölkerung soll reduziert werden, sie sagen das ganz offen. Dass sie uns restlos überwachen und und komplett an die Ketten legen wollen, uns zu Sklaven machen wollen, das ist alles bekannt. Die Mehrzahl der Menschen wollen es nicht wissen, sie wehren sich gegen dieses Wissen, dafür haben sie so ihre „Gründe“ und ich habe darüber schon geschrieben. Zum Beispiel unter anderem hier:

https://www.hexen-heuler.de/ein-globuli-bringt-das-ganze-luegengebaeude-zum-einsturz/

Über die Waffen der psychologischen Kriegsführung habe ich schon berichtet und für die wichtigsten Waffen die Gegenmittel herausgearbeitet, die jeder sofort umsetzen kann. Siehe hier:

https://www.hexen-heuler.de/angriff-auf-die-psyche/

In diesem Artikel möchte ich auf ein paar wenige Waffen eingehen, die sie gegen uns in Stellung gebracht haben und die uns unter Dauerbeschuß setzen seit so vielen Monaten, und wir bemerken es nicht so recht. Es können nur Anregungen sein, selbst über all das nachzudenken, selbst nachzuforschen und sich seine eigenen Strategien zu entwickeln. Es können also nur Denk- Anstöße sein, die ich hier anbiete, denn dies hier ist keine vollständige Liste, es soll eine Hilfe sein für jeden Menschen, der etwas für sich selbst und für die Menschen tun möchte in dieser Zeit.

Abwehrsystem unter Dauerbeschuß an allen Fronten

Es geht mir nicht darum, hier zu behaupten, der aktuelle Virus, von dem die Rede ist seit einem Jahr, sei besonders gefährlich oder auch nicht. Dazu haben so viele Experten, jene, die nicht dem System dienen, jene, die nicht von dem ein oder anderen „gekauft“ sind, aufgeklärt. Wer hier auf diesem Blog liest, weiß das alles. Ich möchte hier auf Alltägliches hinweisen, es ist dies, was der gesunde Menschenverstand wissen kann, wenn er nicht abgelenkt und in Dauerschlaf versetzt wurde oder Mangels Übung die letzten Jahrzehnte etwas verkümmert ist. Doch auch für letzteres gibt es Hoffnung: Anwendung des gesunden Menschenverstandes ist eine Art „Mucki-Bude“ und wird ihn in Hochform bringen!

Das alltägliche, häufig Unbemerkte, das ist:

Wir schwächen seit einem Jahr unser Abwehrsystem auf eine Weise, die es noch niemals gab in der Menschheitsgeschichte, noch niemals! Wir halten Abstand zu anderen Menschen, wir kommen sowieso kaum noch „raus“ oder mit anderen Menschen zusammen. Die meisten treffen nur noch Familienangehörige oder die engsten Freunde. Wir haben geundheitsschädliche Masken im Gesicht, wir desinfizieren und waschen pausenlos unsere Hände, wir vermeiden, irgendetwas anzufassen, was wir nicht vorab desinfizieren konnten. Kinder spielen nicht mehr zusammen. Die Liste kann noch weiter geführt werden. Darauf will ich ein wenig genauer eingehen. Das Fatale an der Sache ist: Wir sind, seit es Leben gibt, umgeben von unzähligen Keimen, die meisten sind harmlos, viele sind uns nützlich, manche brauchen wir sogar zum Überleben! Manche machen uns krank und danach werden wir wieder gesund, was unser Abwehrsystem mit Kraft und Stärke dankt. Zudem wissen sogar die meisten Ärzte inzwischen, dass es eine Tumorprophylaxe ist, ab und zu einmal zu fiebern! Es macht uns stark und hält uns gesund! Nur sehr wenige Keime können gefährlich werden, abgesehen davon, dass es am natürlichen Ende des Menschenlebens den Tod gibt, nicht erst seit 2020!

Abstand, Isolation, Ausgangssperre, Heimarbeit, Heimbeschulung digital,…

Wir verlieren den natürlichen Kontakt zu den Menschen, doch der Mensch ist ein soziales Wesen. Wenn er sich verbunden fühlen kann, eingebunden, dazugehörend,…, dann ist der Mensch glücklich und froh. Ist er nicht froh, der Mensch, fühlt er sich einsam, geängstigt, verlassen, ohnmächtig, oder hat er Existenzängste und dergleichen, macht ihn das krank. Es schwächt sein Abwehrsystem ungemein und alle seine Organe leiden sowieso. Der Einsame, der Isolierte, der, welcher leidet an fehlendem Kontakt mit Menschen, ist anfällig, sehr anfällig. Kummer schwächt also das Abwehrsystem. Und unsere Welt ist überall voller Keime. Und sogar deutsche Krankenhäuser sind voller Keime, woran viele Menschen sterben pro Jahr. Nicht, dass das eine Naturkatastrophe wäre, das ist menschengemacht und ein Systemfehler.

Doch wir müssen verstehen: Keime gibt es überall! Wir können sie nicht eliminieren. Und wir haben immer damit gelebt und haben es überlebt und wurden daran kräftig, widerstandsfähig. Und nun sind wir nicht mehr widerstandsfähig, weil wir Kummer haben, was uns schwächt. Das heißt: wir haben keine Abwehrkraft und sind in einer Welt voller Keime. Das wird uns gefährden, nur das, nicht ein sogenannter Corona-Virus! Abstand, Isolation, Ausgangssperre, Heimarbeit, Heimbeschulung und all das, es hat schlimmste Folgen, seelische etwa, doch es macht uns eben unglücklich und schwächt uns und wird uns krank machen. Harmlose Keime werden uns krank machen. Nutzt also alle Möglichkeiten, euer Abwehrsystem ein wenig auf Vordermann zu bringen mit ein paar „Übungskeimen“, die überall sind! Seid unter Menschen!

Maaaskeeeee!“

Das ist das neue „Guten Tag, was kann ich für Sie tun?“ oder „Guten Morgen, kann ich Ihnen etwas helfen?“ oder „Hallo, wie geht es dir?“ Abgesehen davon und abgesehen von allem, was inzwischen allgemein bekannt ist, ein kleiner Hinweis noch zu diesem Unterwerfungssymbol:

Es enthält Pilzsporen, die sich in feucht-warmen Klima fröhlichst vermehren. Diese „Siedlungen“ klatschen wir uns vor Nase und Mund. So gelangen diese Pilzsporen in unsere Atemwege und in unsere Lungen. Vieles, was aussieht wie eine grippeähnliche Erkrankung ist genau genommen eine Pilzerkrankung der Lungen. Doch das interessiert die wenigsten Ärzte, es muß alles Corona heißen. So verschleppen Menschen diese Pilzerkrankung, weil unerkannt, unbehandelt und es wird eine böse Sache daraus. Immer noch wird nichts erkannt, man sagt dann „schwerer Verlauf einer Coronaerkrankung“ dazu. Ich hoffe, meine Leser denken daran, wenn sie selbst einmal eine Atemwegserkrankung haben oder ihre Mitmenschen in ihrem Umfeld. Es könnte eine Pilzinfektion sein durch das Tragen der Gesichtslappen. Verlangt dann von eurem Arzt eine Untersuchung diesbezüglich. Denn das könnte sonst böse enden.

Hände waschen, Hände desinfizieren, alle Oberflächen desinfizieren….

Unsere Haut ist ein Organ. Es dient uns unter anderem als Schutz, hierzu hat sie etwas ganz Fantastisches: sie ist dicht besiedelt mit – Keimen! Das nennt man physiologische Hautflora. Diese verhindert das Ansiedeln und Vermehren von (bösen) Keimen, die uns schädigen könnten. Ohne eine physiologische Flora, die es im Übrigen auch im Inneren unseres Körpers gibt aus demselben Grund, werden wir krank, ja, wir können daran sterben. Vor allem, wenn unser Abwehrsystem sowieso schon geschwächt ist, siehe oben.

Zu häufiges Waschen und Desinfizieren vernichtet diese natürliche Hautflora! Da die meisten von uns nicht wissen, wie man korrekt die Hände desinfiziert (nicht nur ein wenig hin – und herschmieren des Mittels sondern exakt und für 2 (!) Minuten), geschieht zusätzlich folgendes: nur die stärksten Keime überleben diese falsche Prozedur und kräftigen sich damit, haben freie Bahn und keine Gegenwehr der fehlenden natürlichen Flora und breiten sich rasant aus. Wir werden krank. Häufiges Hände waschen, Hände desinfizieren macht uns krank!

Dasselbe gilt für Oberflächendesinfektion. Ich habe das beobachtet, wie das betrieben wird. In der Gastronomie, als es diese noch gab und auch sonstwo: Sprühen und sofort abwischen, ohne die vorgeschriebene Einwirkzeit, möglichst auch noch mit immer demselben und seit Stunden benutzen feucht-warmen Lappen. Die stärksten Keime überleben diese falsche Prozedur und kräftigen sich damit, vermehren sich rasant,……, und so weiter.

Nicht sprechen, nicht singen, beim Sport Maske tragen…

Unsere Atemwege haben Grundbedürfnisse. Dazu gehört etwa auch: tief durchatmen, die Atemmuskulatur trainieren, regelmäßige kleine Anstrengungen für unsere Atmungsorgane und deren “Hilfsstrukturen“. Das kräftigt diese Organe und hält sie gesund. Sonst können sie ihrer Funktion nicht ordentlich nachkommen, das macht uns dann krank. Durch die gesundheitsschädigenden Vorschriften schwächen wir unser Atmungsorgane ungemein. Wir bewegen uns weniger (Ausgangssperre…), wir atmen im Alltag nicht richtig, verhindern den Zustrom von frischem Sauerstoff und es sammelt sich zu viel CO2 an (und all die gifte, die in der Maske stecken, vor allem in FFP 2 -Masken), weil wir nicht richtig atmen, und das, was hinaus soll, nicht ordentlich ausatmen. Das ist eine schleichende Vergiftung und ein ständiger Sauerstoffmangel. Das macht uns krank.

Viele wissen, und es gibt umfangreiche Studien darüber, ja, ich habe sogar ein Buch darüber gelesen, dass Singen die Atmungsorgane ungemein kräftigt und in einen Gesundungsprozeß führt. Das hat sich beweisen lassen an chronisch Atemwegserkrankten, an Asthmatikern, und älteren Menschen usw. Deren Gesundheitsstatus nahm nach regelmäßigem Singen über einige Wochen enorm zu. Abgesehen davon reduziert es Depressionen, baut Stress ab, macht intelligenter und vieles mehr.

Die Moral von der Geschicht‘ “:

Trefft euch „in echt“ mit Menschen, kommt zusammen, sprecht miteinander, auch über ernstere Themen oder auch über Kummer, sprecht mit ihnen, wie ihr jetzt eure Zukunft selbst in eure Hände nehmt. Kommt in die Tat. Verweigert alles, so gut es geht, was „Vorschrift“ ist, um eure Gesundheit zu schützen und tut so viel wie möglich, was „nicht erlaubt“ ist, so gut es geht, um eure Gesundheit zu schützen. Und beendet eure gesundheitsschädlichen Rituale!

Geht raus, täglich, ohne Gesichtslappen, bewegt euch flott, strengt euch ein bißchen an, und: singt!

Die Herrscher hören auf zu herrschen, wenn die Untertanen aufhören zu gehorchen.

Aufrufe: 182