Im ersten Teil dieses Artikels habe ich darauf aufmerksam gemacht, in welchem Umfang wir beeinflußt, also manipuliert werden und was das mit einem Menschen macht, der auf diese Weise gehirngewaschen und programmiert wird. Wie es geht, sich dieser Manipulation zu entziehen. Ebenso gab ich eine Art „kleines Rezept“, wie man Lügen von Wahrheit unterscheiden lernt, in dem man auf richtige Wese sich die Informationen holt und sie überprüft. Was auch ein erster Schritt sein kann, die digitale Demenz abzubauen und wie man sich von Manipulation befreit.

In diesem zweiten Teil möchte ich hinweisen auf die Fallen der Manipulatoren, die man überall entdecken kann, wenn man um sie weiß. Der Leser wird sich wundern, wenn er einmal anhand der Liste, die ich hier anbiete, all die sogenannten Nachrichten und Texte genau betrachtet. Beobachte auch dein eigenes Denken und Reden und das der anderen, du wirst garantiert fündig, denn es wurde tief eingepflanzt. Erkenne und löse dich davon: Wissen – erkennen – ändern.

Mk – Ultra im Alltag – in jeder sogenannten Kommunikation und Information

Klassiker:

  • Apell an Autorität – mit Hilfe von Berühmtheiten, akademischen Titeln, etc. die eigene Argumentation untermauern – (Beispiel: Prof. XY sagt dies auch …)

     

  • Zirkelschluss – eine Behauptung wird aufgestellt und in der Begründung wieder indirekt/direkt auf die Behauptung verwiesen (z. B. Frauen tragen rote Schuhe, weil sie “in” sind)

     

  • Stil über Inhalt – die Darbietung wird so dick, professional oder glamourös vorgetragen, dass sie vom Inhalt ablenkt (Beeindruckt, man traut sich nicht, kritisch nachzufragen, man will sich ja nicht blamieren)

     

  • Hörensagen – keine Quelle angeben und nur sagen, ich habe gehört oder gelesen, dass …

     

  • Apell an Nebenbedingung – A ist gut/wichtig, darf aber nur durchgeführt werden, wenn B (nicht gut) auch gemacht/sichergestellt wird (Kollateralschadendenken – es muß halt leider sein…)

     

  • Beweislastumkehr – der Angeklagte muss seine “Unschuld” beweisen (der gesunde Menschenverstand soll den Wahnsin, die Lüge der anderen beweisen)

     

  • Wunschdenken – unangenehme Informationen Positives zusprechen oder leugnen, weil es uns schmerzen würde, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen z. B. Wenn dies so wäre, wären wir ja verloren, würde ja alles falsch sein, was ich bisher dachte …

     

  • Fishing for Data (Kirschenpicken) – Daten ohne Sinn verbinden und Grafiken daraus erstellen (pseudo-wissenschaftliche Studien): sieht sehr klug und fundiert aus, ist es aber nicht. Manchmal ist es wie die Bundestagsrede von Loriot: viel Schlau – Sprech ohne jeden Inhalt!

     

Arbeit mit Ablenkung:

  • Schlechtmachen – Das “Gute” nennt das “Bessere” seinen “Feind” – wer anders denkt ist ein Verschwörer etc, wer hinterfragt ist ein Feind der Demokratie, …

     

  • Sündenbock – jemanden anderes für schuldig erklären, um von sich selbst und/oder vom eigentlichen Verursacher ablenken

     

  • Kausale Reduktion – eine einzige Ursache wird angenommen, wo doch viele zu beachten wären (z. B. Menschen werden immer älter, weil unsere Medizin immer besser wird)

     

  • Rampenlicht – Unwichtige Informationen werden beleuchtet, wichtige Informationen bleiben im Dunkeln (Schau hier hin aber nicht dort hin )

     

  • Obsurium per Obscurius – die Definition wird noch komplizierter als die zu definierende Sache/Wort selbst

     

Arbeit mit Emotionen:

  • Apell an Schuld – wenn Du nicht Dein Kind nicht impfst, bist Du schuld wenn es sehr krank wird (lieber Opfer wie Täter sein)

     

  • Apell an Moral – Du bist “unmoralisch”, wenn Du dieses oder jenes nicht tust – wenn Du keine Flüchtlinge aufnimmst, bist Du herzlos

     

  • Apell an Mitleid – man ist herzlos, wenn man ein emotional vorgetragenes Argument nicht gelten lässt

     

  • Apell an Emotion – jemanden in Euphorie oder Wut bringen, damit er z. B. was unterschreibt

     

  • Apell an negative Konsequenzen – Suggestion von negativen Konsequenzen, wenn der Standpunkt des Gegenüber nicht akzeptiert wird – z. B. Deine Kinder sterben, wenn Du nicht impfst – Bedrohungen sind immer verdächtig!!!!

     

Dialog/Austausch:

  • Ad hominem – auf ein sachliches Argument mit einem persönlichen Angriff reagieren

     

  • Roter Hering (glitscht weg wie ein glitschiger Fisch) – mit einem anderen Thema vom eigentlichen Thema ablenken (wenn es eng wird)

     

  • Apell an Strohfeuer – aggressiv unterbrechen, um den anderen nicht aussprechen zu lassen (nennt man auch Gewaltausübung in der Rede)

     

  • Apell an Bullshit – redet viel, stielt Zeit, stiftet Verwirrung

     

  • Apell “gut” zu sein – ich bin gut und wenn du nicht meiner Meinung bist, bist Du böse und dann darf ich Dich bekämpfen

     

  • Apell an Superstition – Antwort: Das glaube ich nicht – Ich habe eine andere Meinung.

     

Sonderaspekte:

  • Ad baculum – Wes Brot ich ess, des Lied ich sing – Abhängigkeit, alles tun fürs Geld, sogar Lüge und Betrug (Folge der Spur des Geldes!)

     

  • Be nice in small things – Bei Kleinigkeiten nett sein, wenn es wichtig wird, lässt man die Katze aus dem Sack (Was man oft nicht mehr vermutet, nicht mehr wachsam ist denn: der ist doch so nett!)

     

  • Feindes-Feind – der Feind Deines Feindes ist noch lange nicht Dein Freund

     

Herzlichen Dank an einen Freund für diese Liste!

 

 

Wenn die Sprache nicht stimmt, so ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist;

Ist das, was gesagt wird, nicht das was gemeint ist, so kommen die Werke nicht zustande;

Kommen die Werke nicht zustande, so gedeihen Moral und Kunst nicht;

Gedeihen Moral und Kunst nicht, so trifft das Recht nicht;

Trifft das Recht nicht, so weiß die Nation nicht, wohin Hand und Fuß setzen;

also dulde man keine Willkürlichkeit in den Worten – das ist es, worauf es ankommt.”

Konfuzius

Aufrufe: 22