Sie schweigen. Sie gehen im Gleichschritt in ihren Tod und schieben die eigenen Kinder vor sich her. Sie sind degeneriert. Sie sind weniger lebenstauglich und handlungsfähig als ein Regenwurm. Sie hängen an ihrem Smartphone und können keinen einzigen komplexen Gedanken mehr vollziehen, geschweige denn nachvollziehen. Sie sind nicht mehr in der Lage, einen Satz, der länger ist als 5 Wörter, zu begreifen. Sie sind gelangweilt und suchen diese Langeweile, weil sie nichts anderes mehr kennen und erleben wollen. Sie können sich nicht mehr rühren und nicht mehr handeln. Sie können nur noch tippen und wischen.
Alexa, sag mir, was ich tun soll. Alexa, wie ist das Wetter draußen? Alexa, was soll ich essen, was schmeckt mir? Alexa, welches Lied soll ich anhören? Alexa, wie finde ich den Weg zum Supermarkt? Alexa, wann muß ich tanken?
Sie reden nicht mehr miteinander, sie reden nur noch mit Alexa. Egal, ob sie eine tatsächliche „Alexa“ haben, eine stets freundliche Dame der Künstlichen Intelligenz mit direkter Anbindung ans Internet, ob sie ihr Smartphone zu Alexa machen, ihre Internetdienste auf ihrem Pc, ihr Navigerät im Auto, es ist ganz egal. Da wird gedaddelt und geglotzt. Bis die Augen zufallen. Wieder ein Scheißtag zu Ende. Der beste Liebespartner ist Alexa, in welcher Form auch immer. Familie ist, wenn jeder in seinem eigenen Zimmer hockt und mit seiner eigenen Alexa spielt. Im Flur begegnet man manchmal jemandem. Schweigend.
Sie schreiben einander diverse Nachrichten, die so unvollständig sind, dass mindestens 10 Nachrichten hin und her gehen müssen, bis sie wirklich wissen, was sie genau da gerade miteinander verabreden wollen. Falls überhaupt Antwort kommt. Will einer einem anderen etwas innerliches mitteilen, oder etwas, was ihn bewegt, dann gibt es darauf keine Antwort. Nichts. Einfach nichts. Schweigen.
Ruft ein echter Mensch mit echter Stimme, auch aus der eigenen Familie, gibt man keine Antwort, nicht einmal ein Geräusch, welches signalisiert, dass man den Ruf gehört hat. Ein SMS oder ein Mail muß man ja auch nicht mit einem Geräusch beantworten. Man sagt auch nicht mehr „Danke“. Wozu? Alexa braucht das nicht, der Navi im Auto braucht das nicht, der Wetterdienst auf dem Smartphone braucht das nicht, wozu soll man also der eigenen Ehefrau danken?
Man gibt keine vernünftige Antworten mehr auf Fragen. Der Fragende muß mehrmals viele verschiedenen Teilfragen stellen, bis er sich eine vernünftige Antwort daraus basteln kann. Doch Vorsicht: was man eben verabredet hat, kann in 2 Stunden schon wieder komplett anders sein. Das wird nicht mitgeteilt, wozu auch? Der Mitmensch, der ist einfach ein Arsch, der es nicht Wert ist, informiert zu werden. Hat er eine Teilfrage vergessen zu stellen, ist er sowieso der Arsch: nichts stimmt mehr.
In einer „Kommunikation“ gibt man keine Rückmeldung auf etwas Gesagtes, nein, man gibt einfach sein eigenes Statement ab oder sagt was ganz anderes, was einem gerade durchs Hirn pfeift. Wiederholt einer dann, was er gesagt hat, weil er gern gehört, wahrgenommen werden möchte, weil er sich nach einem Gespräch sehnt, bekommt er höchstens ein aggressives „Hab ich doch gehört, ist ja schon gut! Ich bin doch längst woanders!“ So redet ein jeder sein eigenes Zeug aus seinem eigenen dumpfen Kopf heraus, ohne dem Nächsten eine Resonanz zu geben. Aus diesem Grund macht es auch wenig Sinn, einander in Echt zu begegnen, um miteinander zu sprechen. Viel einfacher ist es doch, seine „Meinung“ per Nachricht zu schicken. Dann fällt lästiges Gerede weg. Könnte man mit ein paar Schritten in der realen Welt zu jemandem gehen, um ihm etwas mitzuteilen, schickt man lieber eine Kurznachricht. Worauf es natürlich keine Reaktion gibt, keine Resonanz, keine Antwort. Doch das ist ja gar nicht mehr gewünscht. Gewünscht ist Schweigen. Man will seine Ruhe haben. Friedhofsruhe im Hirn, im Herz, am lebendigen Leib.
Das Gespräch findet nicht mehr statt. Es findet einfach nicht mehr statt. Nicht einmal unter „Erwachten“, nicht einmal unter „Freunden“. Nicht einmal in der Familie. Nicht einmal in der Ehe!Ein jeder kotzt sein Zeug aus, ohne dem anderen eine Resonanz zu geben, ohne auf das Gesagte einzugehen, ohne sich darüber Gedanken zu machen, ohne verstehen oder nachvollziehen zu wollen. Ohne fühlen zu wollen. Das Gequatsche des Nächsten geht einem scheinbar nur noch auf den Sack. Schweigen.
Autisten. Oder Transhumanisten. Ich weiß es nicht. Ich weiß nur eins: ich habe es so satt. Ich habe es einfach satt mit dieser sogenannten Menschheit, die keine mehr ist, mit diesen Figuren, die keinerlei seelische Regung mehr haben, keine menschliche Äußerung fertigbringen, die vollkommen isoliert in sich selbst leben und nicht einmal bemerken, wenn ihre Allernächsten, Allervertrautesten neben ihnen an dieser Kälte verrecken. Ich habe es so satt mit diesen Figuren!
Alexa, ist es dir scheißegal, dass ich hier verrecke? Alexa? Alexa??
Betriebsstörung…..

Aufrufe: 86