Die Menschen im Widerstand machen sich selbst, ohne es zu bemerken, zum Rädchen im System des psychologischen Krieges gegen die Menschheit

Schon mehrmals habe ich darüber geschrieben. Und sicher bin ich nicht die einzige, die bemerkt, wie schwammig und inkonzequent die aufgeklärten Menschen im Widerstand sich ausdrücken. Und schon mehrmals, eigentlich immer wieder, mache ich darauf aufmerksam, dass genau dies nötig ist: klar und deutlich sagen, was Sache ist, klar und deutlich die Dinge bei ihrem wahren Namen zu nennen. Und vor allem: das von oben verordnete Neu-Sprech und die verlogenen Vokabeln zu verweigern. Und es scheint immer noch nicht in den Köpfen angekommen zu sein, der Sinn dahinter nicht verstanden worden zu sein. Wer es versteht, tut das nicht mehr. Oder doch? Aus welchem Grund dann? Ist es Angst? Wer Angst hat vor Repressalien, wenn er die Dinge beim Namen nennt, macht sich nicht klar, dass ein Verweigern der Wahrheit dazu führt, dass dieser mörderische Zustand mit schwammigen Herumgerede und ausweichenden Formulierungen zementiert wird und umso länger andauert. Je länger er andauert, umso aussichtsloser wird eine Wandlung. Und umso mehr Repressalien wird es geben. Wer also Angst vor Repressalien hat, sollte dieses  System nicht mit seinem eigenen Verhalten unterstützen.

Man liest und hört es immer wieder, auch von den Bühnen bei diversen Demonstrationen, auch in sogenannten Aufklärungsvideos, sogar in der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand. Und erst recht in persönlichen Gesprächen. Und die Menschen reagieren genervt auf meine für sie offenbar kleinkarierten Hinweise. Liebe Leute, wenn ihr dieselben falschen und verlogenen Dinge verkündet, wenn ihr dieselben Formulierungen benutzt, die uns aufgestülpt wurden, um unser „Gehirn zu waschen“, was soll denn dabei herauskommen? Ja, es ist mühsam, man muß präsent sein, man muß überlegt formulieren und sprechen, nicht nur so daherbabbeln. Man muß anfangs sich eben immer wieder korrigieren, sobald es einem auffällt. Aber wenn nicht einmal ihr es schafft, die Wahrheit zu sagen, wie kann sich dann irgend etwas ändern?

Ich wiederhole mich, doch scheint es nötig:

Diese „Impfung“ ist keine Impfung. Eine echte Impfung soll, unabhängig davon, ob man es gut findet, unabhängig von all den Nebenwirklungen und Folgeschäden und den giftigen Zutaten, eine Erkrankung verhindern und die Ausbreitung dieser Erkrankung stoppen. Sonst nichts ist damit beabsichtigt, zumindest war es einmal so, wenn man das heute noch glauben darf. Somit könnte man eine herkömmliche Impfung sogar „Medikament“ nennen. Was momentan zur „Eindämmung des Coronavirus“ als „Impfung“ angeboten wird, schützt weder vor Erkrankung noch verhindert es die Ausbreitung einer scheinbar vorhandenen schwerwiegenden Erkrankung. Das ist auch gar nicht beabsichtigt, es wird damit etwas anderes beabsichtigt. Unabhängig von dieser  Absicht ist klar: diese „Impfung“ ist keine Impfung, sie ist eine Spritze, die zu schwerwiegenden Nebenwirungen führt (oder ist es gar eine der erwünschten Hauptwirkungen?) und die vielfach zum Tod führt (unerwünschte oder erwünschte „Impf“- Reaktion?). Es ist also alles andere, nur kein „Medikament“. Dennoch beharren die Menschen im Widerstand darauf, stets von Impfung zu sprechen. Sie verlangen gar, endlich die ausreichende Menge an Impfdosen bereitzustellen!!!!!!

Ein positives Testergebnis ist nichts weiter als ein positives Testergebnis, unabhängig davon, ob dieser Test überhaupt irgend etwas Virusähnliches nachweisen kann oder nicht, ob es sich zu „Diagnosezwecken“ eignet oder nicht, ob es diesen Virus überhaupt gibt oder nicht, ob der betreffende Mensch (oder die betreffende Papaya) sich krank fühlt oder Symptome hat oder nicht. Dennoch wird zu häufig von „infiziert“ gesprochen, nur weil ein positives Testergebnis vorliegt. Infiziert ist jemand, der sich angesteckt hat und krank ist. Man spricht also so, wie es die Regierungen sich das wünschen mit der Wirkung, die dies erzeugen soll bei den Menschen und hält somit das Lügengebäude und die Angstmacherei aufrecht.

Zur „Maske“ muß ich nicht viel sagen. Dass sie ein Unterwerfungssymbol ist und zudem extremst gesundheitsschädlich, dass sie zur psychologischen Kriegsführung gegen uns eingesetzt wird, könnte des öfteren erwähnt werden.

Nun werden, auch in der Zeitung Demokratischer Widerstand, immer wieder „endlich wirkungsvolle Strategien“ zur „Eindämmung der Pandemie“ von der Regierung verlangt. Was soll ich denn dazu sagen, Leute? Was denn für wirkungsvolle Strategien? Gegen eine todbringende Krankheit, die sich von allen anderen Grippewellen unterscheidet? Was denn für eine Pandemie? Ihr wisst doch, dass es keine Pandemie gibt, weshalb redet ihr dann davon? Ihr wißt doch, dass es keine Strategie braucht für etwas, was es nicht gibt, warum tut ihr das? Warum redet ihr von „nutzlosen Maßnahmen“? Gibt es denn „nützliche Maßnahmen“ abgesehen davon, den Gehorsam zu verweigern, abgesehen davon, dass die nützlichsten Maßnahmen wären, die Regierung abzusetzen, eine neue Art des Zusammenlebens ohne Machthaber zu gestalten und all die lebensfeindlichen Zustände in unserer Gesellschaft in lebensfreundliche zu verwandeln?

Es stehen Wahlen an. „Wahl“, was für ein perfides Wort. Ist euch klar, was das bedeutet? Ihr habt die Wahl. Was könnt ihr denn da wählen? Die Pest oder stattdessen die Cholera? Die sogenannten „Altparteien“ oder die sogenannten „Neuen“, die im letzten Jahr entstanden sind? Habt ihr mal das Parteiprogramm der „Neuen“ gelesen, gründlich? Ist euch dabei nicht aufgefallen, dass der Gründungsimpuls der Machtbegrenzung dort dermaßen verwässert ist, so dass ihr genausogut die Altparteien wählen könntet? An diese wollt ihr, wieder einmal, eure Stimme abgeben (und damit ist eure Stimme nämlich abgegeben!), und auf Rettung hoffen? Ihr hofft immer noch auf Rettung von oben? Immer noch nicht begriffen, dass euch niemand aus der Scheiße zieht, die ihr selbst die letzten Jahrzehnte produziert und angesammelt habt durch eure gedankenlose Konsumhaltung und eure Verweigerung, die Verantwortung zu übernehmen und selbst zu denken, selbst zu entscheiden und selbst die Dinge zu richten, die schon lange zum Himmel stinken? Und nun wollt ihr in einer “Coronademokratur” die Herrscher mittels „demokratischer Wahl“ absetzen? Fällt euch da denn so gar nichts auf?

Nun ist es nicht möglich, all die anderen Begriffe und Formulierungen aufzulisten. Meine Texte dürfen nicht zu lang sein, heißt es immer, denn die Menschen seien nicht gewillt und nicht mehr in der Lage, längere Texte zu lesen und dann auch noch, nach dem zweiten Absatz, zu verstehen. Deshalb bitte ich an dieser Stelle einen Jeden, doch selbst einmal darauf zu achten, was er da denkt und spricht. Für wache Menschen im Widerstand sollte das möglich sein.

Versteht bitte, dass wir nichts verändern und nichts erreichen, solange wir die Dinge nicht bei ihrem wahren Namen nennen, und ja, auch das: solange wir die Figuren nicht bei ihrem wahren Namen nennen! Dies schreibe ich in meinen Texten immer wieder und erkläre den Zusammenhang immer wieder und gebe Beispiele immer wieder und erkläre auch dies immer wieder: die Mächte, die gegen uns Krieg führen, wollen nicht, dass wir die Wahrheit erkennen, sie denken und aussprechen können. Dies bedeutet Demaskierung, Entlarvung, und schwächt deren Macht sofort und deren Möglichkeit, Gehirnwäsche zu betreiben. Es untergräbt die gesamte psychologische Kriegsführung! Deshalb bombardieren sie uns auch mit ihren neu kreierten Wörtern und Formulierungen, die voller Lüge sind und unser Hirn zum Abschalten nötigen, weil es aufgrund der Diskrepanz und Un-Sinnigkeit, die darin liegt, keinen Sinn im Denken mehr erkennt. Das ist eine „normale physiologische Reaktion“, die etwa auch Hypnotiseure nutzen, um das Denken auszuschalten und den Probanten in einen manipulierbaren Dämmerzustand versetzen. Und ja, auch die Menschen im Widerstand reagieren mit ihrem körperlichen System auf physiologische Abläufe genau so wie alle anderen auch. Und indem die Leute im Widerstand dieselben Formulierungen nutzen im Gespräch mit anderen etwa, produzieren sie bei sich selbst und beim gegenüber genau das, was die Machthaber damit bezwecken. Sie sind damit ein nützliches Rädchen in diesem System des psychologischen Krieges.

Bitte hört auf damit! Bitte fangt endlich an, die Wahrheit zu sagen!

Aufrufe: 605