Es wirkt genau so wie geplant. Perfekt. Es ist nicht „Die Elite“ und es ist auch nicht „Die Menschheit“, die dafür verantwortlich ist. Es ist jeder einzelne Mensch, der mitmacht – immer noch – , der die Schuld und Verantwortung trägt. Für sich selbst, für seine Mitmenschen und für seine Allerliebsten: für seine Familie, für seine Kinder. Sich selbst darüber zu belügen, diese Wahrheit wegzuschieben, wird nichts nützen.

Sie tun so, als wäre es doch jetzt schon wieder fast normal, das Leben, oder das, was sie als Leben bezeichnen.
Ist das hier „normal“?
Ich besuche einen mir lieben Menschen im Krankenhaus. Eine lange Prozedur für diesen Besuch ist nötig. Das geht nur mit einem „negativen Testergebnis, der nur 24 Stunden gilt. Ich muß für jeden neuen Tag eine neue Bescheinigung mitbringen. Formulare müssen ausgefüllt werden, sie messen meine Körpertemperatur, wollen zudem meinen Personalausweis sehen, es wird mir nur eine Stunde pro Tag zugestanden. Der liebe Mensch, den ich besuche, darf nur eine einzige Person pro Tag sehen für eine Stunde.
Er wurde isoliert, weil er im Ausland war. Er darf sein Zimmer nicht verlassen. Ich muß dort über die nötige FFP2 – Feinstaubmaske (die vor Corona nur nach medizinischer Untersuchung und genauer Anweisung zu tragen erlaubt war) eine zweite Maske tragen, eine Haube aufsetzen, eine Ganzkörperschutzkleidung überziehen.

Er erzählt, die halbe Belegschaft des Personals sei „krank“. Was heißt das? Sind sie „positiv getestet“? Ein Test, von dem jeder weiß, wirklich jeder, dass er nicht nur keine Aussagekraft hat sondern auch noch schädlich ist. Sind sie wirklich krank, weil sie sich haben impfen und boostern lassen? Wirkt diese „Impfung“ nun endlich so, wie es von den Strippenziehern vorgesehen war? Auch das weiß jeder, wirklich jeder. Sie ignorieren das erfolgreich, wie alles andere auch.
Ist das hier „normal“?

Ich erzähle diese Dinge anderen Menschen. Sie reagieren darauf – NICHT. Sie finden das alles normal. Sie haben es schon vergessen, wie das Leben vor noch nicht einmal 3 Jahren war. Sie haben ihre Empathiefähigkeit restlos verloren. Ihren gesunden Menschenverstand.

Nochmal: es ist nichts. Gar nichts. Wegen NICHTS wird ein solcher Aufwand betrieben, eine Unmenschlichkeit. Wegen NICHTS werden Menschen drangsaliert, gedemütigt, gequält. Sie dulden es, sie spüren es nicht mehr. Wie geht das nun weiter?

Nahrungsmittelengpässe? Jeder weiß es. Nahrungsmittel werden gezielt vernichtet oder zurückgehalten. Werden die Menschen bald damit zufrieden sein, wenn man ihnen verschimmeltes Brot und ein paar Würmer und Maden hinwirft? Wird das für sie dann auch so normal sein wie oben Genanntes?
Energieengpässe? Jeder weiß es. Der Hahn wird gezielt zugedreht. Was an Energiequelle da ist, wird abgebaut, sie lassen es einfach verrotten und vergammeln oder es wird anderen Ländern geschenkt. Ist das normal?

Ein Krieg. Wir leiden wegen eines Krieges. Und wir werden noch viel schlimmer leiden, sie kündigen es doch die ganze zeit an und wir spüren es schon. Ein Krieg, der von jenen produziert und angeheizt, am laufen gehalten wird, denen die Menschen blind vertrauen. Immer noch. Ist das normal?

Was noch alles, Leute? Seid ihr noch normal?

Aufrufe: 38