Oft habe ich über den Rockefeller – Vernichtungs – Plan aus 2010 berichtet, welcher gnadenlos von den Eliten, und an ihren Gängelbändern unsere Marionettenregierung, durchgezogen wird. Den „Corona-Verlauf“ konnte man von Anfang an daran ablesen. Punkt für Punkt konnte man abhaken, was über uns „hereingebrochen“ ist. Alles wurde vorab geplant:

Steigende „Infektionszahlen“, Lockdowns mit konkreter Zeitangabe, Errichtung von „Isolationszentren“, „Mutationen“ des sogenannten „Virus“. Wir sind inzwischen bei Punkt 10 und 11 angekommen. Dort heißt es:

Instabilität der Wirtschaft, Zusammenbruch der Lieferketten, Lebensmittelknappheit, Einsätze der Bundeswehr um das Reisen und Bewegen der Bevölkerung unterbunden wird. (siehe unten angefügt)

Wie alles zusammenbrechen kann, alles verloren und vernichtet wird, wie größtmögliche Not herbeigeführt wird, ist bekannt. Zusätzliche „Katastrophen“, ebenfalls gezielt eingesetzt, beschleunigen diesen Vorgang.

Hier einiges aus dem Netz, recherchiert selbst und denkt nach. Wer noch nicht „betroffen“ ist, wie auch immer, sollte wissen: auch er ist dran, weil es so vorgesehen ist. Da könnt ihr euch noch so brav unterwerfen.

Die Menschenverachtung in diesem Notgebiet kennt keine Grenzen!

Unvorhergesehenes Unwetter“

Es verdichten sich Indizien, daß Rückhaltebecken an Stauseen ohne Dammbruch-Not und ohne jede Vorwarnung geöffnet wurden und die Wassermassen Menschen, Tiere und Infrastruktur todbringend überraschten. Wer gab die Anweisung zum Öffnen der Schleusen und wer führte sie aus? Versucht dahinter zu kommen, digitale Soldaten…“t.me/Zuerst_Deutschland

Staseve Aktuell – Arbeitsgemeinschaft Staatlicher Selbstverwaltungen (http://staseve.eu/?p=167058) Skandal in der Eifel – Wußten die Deutschen Behörden bereits am 12.07.2021 über das Unwetter Bescheid?“ https://youtu.be/gX6sNYoHqak

Skandal in Rheinland-Pfalz – Behörden wussten scheinbar bereits am letzten Montag Bescheid was am Mittwoch kommt und haben die Bevölkerung im Dunkeln gelassen.“ Informationen in die Freiheit Nr. 6 – 17.07.2021 https://t.me/fruehwaldinformiert/12950

Der britische Guardian berichtet darüber, dass die Behörden bereits am 12.07.2021 über das zu erwartende Unwetter Bescheid wußten – Horst Seehofers Ministerium schweigt und sagt es sei der Klimawandel – ein Skandal sonders gleichen“ – 17.07.2021Informationen in die Freiheit Nr. 7 https://t.me/fruehwaldinformiert/12967

„… man muss sich mal das Gesamtbild angucken: Am 7.7. beschließt man, Panzer usw. der Bundeswehr nach Baumholder zu bringen. Einen Tag vor der Flut berichtet der Wetterdienst vom kommenden Unheil. Die ÖRR machen keine Warnung !!! Weder ARD, ZDF, WDR, usw.. !!! Bei RTL in der Wettervorhersage kommt einen Tag vor der Flut folgendes: …. es kommt wie GEPLANT !!!.. Und erst heute wird Katastrophenalarm ausgelöst?“ https://t.me/fruehwaldinformiert/12943

Die Regierung hat versagt. Landwirte kommen aus allen Richtungen angereist um den Menschen vor Ort zu helfen! Niemand wurde gewarnt! Tiere wurden von den Weiden geschwemmt und sind qualvoll verendet, Menschen wurden von den Wassermassen überrascht und sind in den Fluten tragisch ums Leben gekommen..

Wir sollten darüber nachdenken, ob Wettermanipulation “zum Wohle der Klimaagenda” der Grund für diese Katastrophe ist. Denn diese gängige Praxis wurde immer wieder im Bundestag und von den Medien bestätigt. Sie ist kein Geheimnis mehr.https://t.me/fruehwaldinformiert/12888 (hierzu persönlicher Bericht siehe unten!)

http://staseve.eu/?p=167084 „Die Überflutungen sind eine Hochwasser-Katastrophe mit Ansage gewesen“ – Ein erschütternder Leserbericht aus dem Katastrophengebiet:

„… Die Überflutungen sind eine Hochwasser-Katastrophe mit Ansage gewesen. Bereits Wochen vor dem Unglück waren die Talsperren randvoll und die Böden so durchnässt, dass kein weiteres Wasser aufgenommen werden konnte. Die Informationen kann man bei den Talsperren-Ständen überprüfen… Schon vorher hätte der Katastrophenschutz Wasser abpumpen müssen, um der angekündigten Wetterlage entgegenzuwirken. … Meine Familie flüchtete über den Speicher aus dem inzwischen gefluteten Haus, mit einer 4-Jährigen! Zu dem Zeitpunkt hing alles an der freiwilligen Feuerwehr. Kein Katastrophenschutz, keine Bundeswehr. Das THW und anliegende Bauern mit Güllepumpen waren die einzige Unterstützung. …Die Grundversorgung ist tot. Man brauchte Lebensmittel, aber Geschäfte waren bis auf wenige geschlossen und man konnte nur mit Bargeld bezahlen. Hat man uns doch während Corona eingetrichtert, dies zu vermeiden. In der wenig betroffenen Filiale einer Sparkasse war Bargeld-Auszahlung auch 2 Tage nach dem Hochwasser nicht möglich. … Wir wurden nicht geschützt, Hilfe kommt von Anwohnern! … Wir waren schutzlos und mutwillig der Katastrophe ausgeliefert. Alle waren vorgewarnt, aber man hat abgewartet und geguckt, wie schlimm es wird….“

Aufgrund der Wetterlage der letzten Tage und dem erwarteten starken Niederschlag in der Zeit hätten die Stauseen viel früher geöffnet werden müssen… Viel spricht dafür, dass diese Katastrophe gewollt herbei geführt wurde. Hinzu kommen die Schlampereien bei der viel zu späten Hilfe etc. Schaut Euch die beiden Postings zuvor hier an, https://t.me/fruehwaldinformiert/12999 darunter den ZDF-Bericht von 2013. Und lest hier, was Experten zur Kritik sagen, die aus der Ecke der Grünen kommt.“ https://m.bild.de/politik/inland/politik-inland/brisante-debatte-um-flut-ursache-liegt-es-am-wetter-oder-klimawandel-77100568,view=amp.bildMobile.html

Punkt 11 des Plans: Einsatz der Bundeswehr (man beachte die lange vorherige Verlegung!):

Verlegung der Bundeswehr-Panzer von Marienberg (Sachsen) zum Truppenübungsplatz Baumholder (Rheinland-Pfalz) am 7. Juli 2021. Danach sofort Einsatz im Katastrophengebiet ca. 200km entfernt. Der Einsatz war lange geplant. Mit Silberiodid impften sie die Wolken und benutzen zusätzlich die HAARP-Analge in Münster, um die Flut künstlich zu erzeugen. Als Retter in der Not sollen jetzt gezielt die Bundeswehr-Soldaten eingesetzt werden, damit sich die Menschen an Bundeswehr im Inneren gewöhnen. Die Panzer werden bleiben für den Delta-Lockdown!“ Video zur Wettermanipulation: https://t.me/nwobolshewism/115

Übrigens: über manchem betroffenen Gebieten werfen Hubschrauber abgelaufene Militärnahrung ab! Die Menschen in Not werden nicht versorgt, man wirft ihnen Müll zum Fressen hin! https://t.me/fruehwaldinformiert/13089

Behörden und hauptamtliche Katastrophendienste verhindern Hilfe von unzähligen Mitmenschen und helfen selbst – NICHT!

Feuerwehr läßt freiwillige Helfer nach Leichen suchen: https://t.me/fruehwaldinformiert/13082

Ansonsten verbieten offizielle Stellen vor Ort freiwilligen Helfern zu helfen, den Menschen Lebensmittel und Trinkwasser zu bringen. https://t.me/MiriamHope/503

*** BILDplus Inhalt ***: Feuerwehrmann kritisiert Krisenmanagement – Flut-Retter packt aus! „Wir stehen stundenlang in Bereitstellungsräumen und werden nicht angefordert“

Sprachnachticht vor Ort: Einsatzkommandos helfen nicht, sie sind im „Ruhemodus“ und warten auf ihren Einsatz in Bayern und Baden Würtemberg, freiwillige Helfer werden gehindert: https://t.me/WetteradlerKanal/954

Was erwarten sie also in Bayern und Baden Würtemberg? Was soll dort, wie geplant und künstlich hergestellt, geschehen? Warum wartet man und trifft dort keine Vorsorge?

Zerstörung jeglicher Infrastruktur (Ziel: Vernichtung, Instabilität, Berechtigung des Einsatzes der Bundeswehr…):

Behörden versagen auf ganzer Linie: am 18.7.2021 sind örtliche Behörden nicht einsatzfähig, helfen nicht, koordinieren nicht, lassen die Menschen vollständig allein. Einzig Mitmenschen, darunter viele Bauern mit ihren Traktoren, aus allen Teilen Deutschland kommen angereist und helfen Tag und Nacht, wo sie können. Sprachnachrichten Betroffener erzählen seit Tagen davon. Es gibt keine offizielle oder behördliche Hilfe. https://t.me/fruehwaldinformiert/13100

Gasleitung im Kreis Ahrweiler zerstört: Flut-Opfer monatelang ohne Heizung und Warmwasser! Der Versorger Energienetze Mittelrhein hat die Situation als dramatisch bezeichnet. „Die Gasleitung ist komplett gerissen. Wirklich zerstört“, sagte Unternehmenssprecher Marcelo Peerenboom am Freitag in Koblenz. Mehrere Kilometer Leitung müssten komplett neu gebaut werden. „Das wird leider Wochen oder Monate dauern, bis dort wieder Gasversorgung ist. Das heißt für die Bürger: kaltes Wasser, und wenn die Heizperiode kommt, auch kalte Wohnung.“ (…)

Zur Stromversorgung im Kreis Ahrweiler hatte das Unternehmen Westnetz von erheblichen Beschädigungen an den Verteilungsanlagen durch Starkregen und Überschwemmungen gesprochen. Zahlreiche Städte und Ortsgemeinden seien von Stromausfällen betroffen. „Die Arbeiten und Erreichbarkeit der Stromanlagen werden zum Teil durch überflutete Straßen erschwert“, hieß es in einer Mitteilung.“ https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/gasleitung-im-kreis-ahrweiler-zerstoert-flut-opfer-monatelang-ohne-heizung-77104942.bild.html

Ihr könnt euch nur schützen, wenn ihr eure Vernichter stoppt. Das müßt ihr selbst tun, ein jeder von euch! Ihr müßt aufstehen!

Denkt dran: wir alle sind dran, sie werden dafür sorgen, dass keiner von uns entkommt. Wir können nur selbst dafür sorgen. Das geht halt nicht vom Sofa aus. Aber „Die Flut“ kommt auch zu den Sofa-Hockern, wie auch immer die Flut aussieht. Es wird noch viele Wasserflutungen geben, doch sie haben noch jede Menge anderer „Fluten“ in ihren Schubladen.

Persönlicher Bericht zur Wettermanipulation:

.. zu Deinem gestrigen Video zu der Unwetterkatastrophe muss ich Dir folgendes berichten, Hier hattest Du u. auch das Kraftwerk Karlsruhe angesprochen.

Ich wohne ca. 20 km von Karlsruhe entfernt etwas höher und kann, je nachdem wo ich mich befinde, auch den Schornstein des Karlsruher Kraftwerkes von ENBW sehen. In den letzten Jahren fiel mir nichts besonderes auf. Er rauchte halt, wie jeder Kraftwerksschornstein raucht. Die letzten Wochen aber fiel mir auf, dass aus dem Schornstein Unmengen an Wassermassen ausgeblasen wurden. Es war teilweise so, dass dadurch der komplette Himmel wie ein Vorhang zugezogen wurde. Letzte Woche zogen die entstandenen Wolken wie eine dicke fette Wurst Richtung Südwesten. Anfang dieser Woche änderte sich die Windrichtung und die Wolken zogen Richtung Ost, Nordost. Allerdings war das Erscheinungsbild noch massiver. Es war sogar so, daß ich aus meinem Garten, von wo aus ich den Schornstein nicht sehen kann, die riesigen Wasserdampfmassen aufsteigen gesehen habe. Hier war dann der komplette Horizont komplett dicht. Ich glaube, es war Montag oder Dienstag, wo es so extrem war, dass ich dann sogar in ein höheres Stockwerk gegangen bin, um zu schauen, ob der Wasserdampf tatsächlich aus dem Kraftwerksschornstein kommt. Ja, er kam da raus.

Nochmal: Es ist nicht einfach nur Rauch, wie aus einem normalen Schornstein. Es waren riesige Mengen Wasserdampf, die ausgestoßen wurden.[…]

Ein Bekannter von mir arbeitet direkt neben dem Kraftwerk bei der Wasserschutzpolizei. Den habe ich gefragt, ob ihm was aufgefallen sei. Er hat sofort bestätigt, dass die letzten Wochen enormer Dampfausstoß an dem Schornstein festzustellen war. Es sei ihm auch aufgefallen, konnte es aber nicht in eine Beziehung setzen.“

Rockefellers LockStep 2010

Aufrufe: 118