Heute, am 22.2.2021, jährt sich der Todestag von Hans und Sophie Scholl. Das Todesurteil wurde von Hitler persönlich unterschrieben. Er hatte auch „allen Grund“ dazu.

Dies betrifft uns heute tiefer und ernster, als wir uns das vorstellen können. Es ist nicht „Geschichte“, das hier ist unsere Realität, da wir seit 1945 etwas versäumt haben, was sich nun bitter rächt!

Die Geschwister Scholl und ihre Freunde der Weißen Rose rissen Hitler in ihren Flugblättern die Maske ab, sie nannten ihn bei seinem wahren Namen.

Hermann Kükelhaus bezeichnete im Nachhinein Hitler und seine Gewaltherrschaft als „kosmisches Karzinom“, damit bringt er die im Hintergrund wirkende, übersinnliche Dimension und die alles zerstörende und vernichtende Kraft des ganzen Geschehens in ein deutlicheres Licht, als die übliche Geschichtsschreibung das bisher getan hat.

Die Geschwister Scholl und ihre Freunde und Mitstreiter erfassten wohl mit einer unglaublich bewundernswerten Erkenntnisleistung das, was hinter und durch Hitler und seine Verbrecherbande wirkte.

Aus dem Flugblatt Nr IV der Weißen Rose:

„… Jedes Wort, das aus Hitlers Munde kommt, ist Lüge. Wenn er Frieden sagt, meint er den Krieg, und wenn er in frevelhaftester Weise den Namen des Allmächtigen nennt, meint er die Macht des Bösen, den gefallenen Engel, den Satan. Sein Mund ist der stinkende Rachen der Hölle, und seine Macht ist im Grunde verworfen. Wohl muß man mit rationalen Mitteln den Kampf wider den nationalsozialistischen Terrorstaat führen; wer aber heute noch an der realen Existenz der dämonischen Mächte zweifelt, hat den metaphysischen Hintergrund dieses Krieges bei weitem nicht begriffen. Hinter dem Konkreten, hinter dem sinnlich Wahrnehmbaren, hinter allen sachlichen, logischen Überlegungen steht das Irrationale, d.i. der Kampf wider den Dämon, wider den Boten des Antichrists. …“

So demaskiert „mußte“ er wohl mit aller Gewalt vorgehen. Nichts scheut der Teufel so sehr als das Erkanntwerden seines wahren Wesens.

Und wer denkt, heute sei alles anders und habe damit nichts zu tun, dem möchte ich entschieden widersprechen. Das „kosmische Krebsgeschwür“ wurde zerschlagen, man könnte sagen, herausgeschnitten. Doch die Metastasenbildung dieses Geschwüres schreitet fort bis heute. Nun ist jedes „Organ“ betroffen, jede „Zelle“ davon erkrankt. Das betrifft uns alle! Heute! Und niemand ist so sehr in Gefahr als derjenige, welcher an einer vernichtenden Krankheit leidet und es nicht weiß, nicht spürt, oder es ignoriert.

Oben genannter Ausschnitt des Flugblattes ist aktueller, als wir es ertragen können, doch wir müssen hinschauen, wir müssen es ansprechen, bei seinem wahren Namen nennen als das, was es ist: eine Art bösartige Krankheit, welches aus Dummheit, Faulheit und Ignoranz den gesamten Organismus befallen und verdorben hat. Wir müssen es wagen, es anzuerkennen, dass es da ist und dass es auch eine geistige Dimension hat, die gefährlicher ist als die Figuren, die wie Marionetten dem Bösen dienen. Wer den Teufel bei seinem wahren Namen nennt, ihn erkennt als das, was er ist, kann an einer Wendung arbeiten. Solange man dies aber verweigert oder leugnet, besteht keine Hoffnung.

Die Weiße Rose nennt diese Macht „Antichrist“.

Letztes Jahr wurden die Kirchen geschlossen. Das Auferstehungsfest wurde einfach verboten. Die Auferstehung des Christus wurde verboten, sein Wiedererscheinen zu feiern wurde verboten.

Wer ist stattdessen „erschienen“? Zur selben Zeit?

Es war Bill Gates, in der Tagesschau, zur besten Sendezeit, in Deutschland, dem Land der „Dichter und Denker“! Und die haben es nicht bemerkt, nicht begriffen! Sie haben gepennt!

Es erscheint, anstatt des Christus, ein Bill Gates. Und was ist seine Botschaft?

Ich werde euch alle retten und gesund machen. Ich werde euch alle erlösen. Ich werde alle Menschen dieser Erde impfen, ich werde 7 Milliarden Menschen impfen.

Dies spricht er und präsentiert sich als „Heiland“! An Ostern! Zu dieser Zeit, wo der Christus quasi verboten war, und, nebenbei bemerkt, immer noch verboten ist und diejenigen, welche sich Christen nennen, dulden es, rennen zum Impfen und huldigen dem neuen „Heiland“ stattdessen.

Ich möchte diesen Kerl einen Diener des Antichrist nennen und seine gehorsame Gefolgschaft möchte ich auch Diener des Antichrist nennen. Ich möchte meine Mitmenschen auffordern, sich daran zu erinnern, dass es nicht nur das Materielle gibt, dass alles auch eine geistige und seelische Dimension hat. Ich möchte sie auffordern sich zu überlegen, ob sie einer solchen bösen Kraft weiterhin Gehorsam leisten, sich einer solchen Kraft weiterhin unterwerfen und ihr dienen wollen, in dem sie schweigen und dulden. Ich möchte sie auffordern, die Dinge und die Gestalten bei ihrem wahren Namen zu nennen und Widerstand zu leisten. Ich möchte sie auffordern, sich dazu zu bekennen, wes Geistes Kind sie sind.

Das oben genannte Flugblatt endet mit folgendem Satz:

Wir schweigen nicht, wir sind Euer böses Gewissen; die Weiße Rose läßt Euch keine Ruhe!“

Aufrufe: 350