Lange habe ich darüber nachgedacht, wie heute der Titel sein soll. 2 Stunden lang wollte ich ihn „Die neue Solidarität“ nennen, je mehr Nachrichten ich gelesen habe, umso mehr rumorte dieses Wort in mir. Doch es hat hinten und vorne nicht gestimmt. Ist mir doch längst klar, dass der letzte Rest an gesunden, freundlichen Verhalten der meisten Mitmenschen ihren Brüdern und Schwestern gegenüber gestorben ist. Und von Tugenden, wie die Solidarität eine war, von allen anderen ganz zu schweigen, darf man nichts mehr erwarten, wurden die Begriffe ja schließlich von den Teufeln in Beschlag genommen, ins Gegenteil verkehrt und als Waffe zur Herbeiführung des Kampfes aller gegen alle eingesetzt, mit großem Erfolg. „Impfen ist Liebe“! Estwas entsetzlicheres an Verdrehung, etwas teuflischeres gibt es wohl nicht.
Keiner meiner Leser wird die zahllosen Informationen verpasst oder übersehen haben, in welchen jetzt zunehmend seit einigen Tagen die 2-Klassen-Gesellschaft herbeigewütet wird. Die „neuen Juden“ werden wohl bald alle Ungeimpften sein. „Kein Zutritt für Ungeimpfte“, „Hier werden nur Geimpfte bedient“, man mag jetzt diese Wörter im Geiste einmal austauschen mit den Wörtern „Juden“ und „Arier“, dann hat man es schon. Und die Menge schweigt. Wieder einmal schweigt die Menschheit.
Es geht mir nicht um Kino, Stadion, Konzerthalle oder Restaurant. Es geht mir um den völligen Verlust jeglicher Menschlichkeit. Das ist entsetzlich, es ist das schlimmste in diesem Vernichtungskrieg. Die meisten Leute nehmen das hin oder befürworten so etwas eiskalt. Unter solchen Leuten will ich nicht leben. Das ist es, was mich am meisten erschüttert seit Anfang 2020. Und in dieser ganzen Zeit bis heute war dies dasjenige, was ich nicht verarbeiten kann, nicht verstehen kann, was mir Alpträume macht, bis heute. Es sind dies nicht wenige Einzelfälle, nein, es sind die meisten Leute inzwischen so. Es ist so unfaßbar, dass ich es nicht beschreiben kann. Es ist einfach unfaßbar! Unfaßbar!
Sie haben ihre Menschlichkeit verloren, nahezu über Nacht, im letzten Jahr. Schon im Frühjahr war das schmerzlich zu erleben. Ehemals gewöhnliche Menschen mutierten zu einer Art geifernder Affen. Verkäuferinnen blaffen seit dem ein „MASKEEEEE!“ anstatt eines „Guten Morgen“. Tankwarte werden zu bösartig sadistischen Blockwarten. Nachbarn beäugen argwöhnisch jegliche Lebensäußerung und Bewegung untereinander. Halbgare Spätpubertierende gehen respektlos und bedrohend Menschen an, die ihre Eltern oder Großeltern sein könnten. Das Schlimmste: es bereitet ihnen Vergnügen, es befriedigt sie auf eine mir unverständliche Weise. Es ist immer noch schwer, angesichts einer solchen Gewalt und pathologischer Degeneration nicht in Depressionen zu verfallen. Daran gewöhne ich mich nicht.
Und es ist ja nicht nur, dass sie ihre Menschlichkeit vollkommen verloren haben, restlos zerstört, hinzu kommt, dass sie sich selbst auf eine Weise erniedrigen, entwürdigen seit so langer Zeit, und sie scheinen es sogar gern zu tun. Auch das ist unfaßbar. Wenn ich das beobachte oder darüber höre und lese, empfinde ich eine Mischung aus Zorn und tiefer Scham. Fremdschämen. Nicht nur die Maske, das abendliche 7-Uhr-Klatschen auf Befehl für die Pflegekräfte im letzten Jahr. Nicht nur das Durchführen eines neuen Grußes, sei es das bellende „Bleib Gesund!“, das Ellenbogengestoße oder das alberne Dach, mit den Händen über dem Kopf geformt als Symbol für das freiwillige sich Inhaftieren, nicht nur das dummblöde „mit Abstand in der Schlange stehen“, um sich den Schuß abzuholen und all diese Dinge. Es ist auch das Mitmachen in diesem Pseudo – Leben, welches die ganze von oben verordnete Selbstzerstörung erst ermöglicht. Neustes Beispiel hier:

https://t.me/oliverjanich/67571

 

An dieser Stelle möchte ich noch einmal ausschnittweise zitieren, was Professor Dr. Renato Mizza am 06.04.2021 veröffentlicht hat:

„ …. Arbeiten werden wir nur noch, wo wir Ungeimpften von Herzen willkommen sind. Da gehen wir keine Kompromisse ein. Wir finden neue Lösungen, erschaffen eine Parallel-Wirtschaft, organisieren uns gemeinschaftlich, nehmen die Kinder von der Schule und unterrichten sie zu Hause. Jeder kann was. Das wird auch deshalb funktionieren, weil wir viel weniger Geld brauchen, da wir kaum mehr konsumieren. Eure geimpfte Kommerzwelt interessiert uns nicht. Die neue Einfachheit. Das Glück im Kleinen, im Alltäglichen, im Kontemplativen, in der Meditation, im Gebet, in der Bildung, im inneren Wachstum. Wir sind unbestechlich, denn unsere Lebensfreude kommt von innen. Ihr könnt sie uns nicht nehmen. Ihr könnt uns nicht dagegen impfen. Wir sind immun.

Wisst ihr, wieviel Geld wir eurer geimpften Wirtschaft entziehen werden? „Divestment“: eine bewährte politische Strategie. Wetten, wir halten länger durch als ihr, die ihr in eurer Plandämonie täglich 100 Millionen Franken für eure sinnlosen Lockdowns verpulvert? Für die Kulturschaffenden, Gastrounternehmer und Gewerbetreibenden mit Herz: Wir verstehen, dass ihr verzweifelt seid und deshalb froh, wenn ihr überhaupt wieder öffnen könnt. Auch wenn Ungeimpfte aussen vor bleiben müssen. Ich fürchte aber, dass ihr nur mit uns gemeinsam überleben werdet. Könnt ihr euch vorstellen, was es für die geimpfte Welt bedeutet, wenn plötzlich 10, 20, 30% des Umsatzes wegbleiben, weil wir nicht mehr daran teilhaben. Wenn ihr uns weiter als Kunden und Gäste wollt, brauchen auch wir eure Solidarität, und ihr müsst uns etwas bieten. Denn wir sind bereits wunschlos glücklich….“

Ganzer Text nachzulesen hier: https://www.hexen-heuler.de/eure-geimpfte-kommerzwelt-interessiert-uns-nicht/

Ich muß wohl akzeptieren, dass es so ist. Dass es das ist, was die Leute wollen, womit und worin sie sich wohlfühlen. Ganz offensichtlich wünschen sie, ein Leben zu leben, welches dem Leben von Laborratten, Affen in Versuchslaboren und Großviehhaltung für Schlachttiere gleicht. Wenn dem so ist, dann ist nichts mehr zu retten, dann bleibt nichts mehr zu tun und man muß den Dingen einfach den Lauf lassen, der vorgegeben ist, unter Beifall und Zustimmung von nahezu 7 Milliarden Wesen, welche freudig und mit dem allerletzten Selfie in ihre eigene gewünschte Vernichtung marschieren, im Gleichschritt. Wozu auch sollte man sich bemühen, eine solche Herde gegen ihren eigenen Willen vor dem Verderben zu schützen?

Aufrufe: 84