…Und es spielt keine Rolle, ob es das Globuli tut, es geht auch eine „Kleinigkeit“ aus jedem anderen Lebensbereich. Besonders wirksam, oder ich sage einmal, besonders „fähig“ ist immer das, was seit Jahrzehnten verschwiegen, vertuscht, weggelogen, diffamiert oder bekämpft wird. Da ich Heilpraktikerin bin und zudem zu den „Globuli-Schubsern“ gehöre, liegt dieses Gedankenspiel mir eben besonders nahe. Ich lade hiermit meine Leser ein auf eine kleine Phantasiereise, auf Gedankenspiele, so, oder so ähnlich, frei nach dem Motto: „Was wäre, wenn das WAHR wäre?“

Ist er nicht seltsam, der Krieg gegen die Homöopathie seit über hundert Jahren, gegen Globuli und deren „Anhänger“? Stets wird behauptet, es sei da doch gar nichts „drin“ an Wirkstoff. Man habe es untersucht, da sei nichts drin! Nun will ich mich nicht in die Tatsache vertiefen, dass es natürlich die tote Wissenschaft nicht finden kann, was da drin ist, kann sie doch nur Totes erforschen, messen, zählen, wiegen, sonst nichts. Von „Geist“ versteht sie nichts, das will sie auch nicht, das würde ja die ganze „Wissenschaft“, so wie sie heute ist, über den Haufen werfen. Deshalb muß er geleugnet werden, der Geist, alles Geistige auf allen Ebenen. Doch ich will von vorne beginnen.

Nun wird, gerade die letzten Jahre, wieder massivst alles an Kampfmitteln aufgefahren, was man so hat, um Homöopathie und Homöopathen anzugreifen, ja, regelrecht zu zerstören, scheint es mir. Warum?

Angenommen, die Homöopathie wäre wirksam, die Globuli wären tatsächlich wunderbare Heilmittel, dazu auch noch frei von jenen Nebenwirkungen, die allopathische Medikamente so anzubieten haben. Kostengünstig sind sie auch noch. Verfügbar sogar in jenen Ländern, die so gar nicht im „Luxus der hochmodernen Medizin“ schwimmen können aus bitterer Armut. Nur einmal angenommen, das wäre so, was würde das bedeuten? Es würde bedeuten, dass sich so einige Menschen viele Fragen stellen würden.

Fragen tun sich auf

Angenommen, …es wäre so, wie oben beschrieben, warum wird die Homöopathie seit hundert Jahren so unterdrückt, wo die Wirkung und die Heilerfolge doch nachweisbar sind? Wo doch so viele Studien und Berichte vorliegen, die das bestätigen? Könnte es sein, dass das unangenehm wäre für die Pharmaindustrie, dass so konstengünstige und schonende Heilmittel verfügbar sind, die zahllose hochtoxische und sündhaft teure „Medikamente“ überflüssig machen könnten? Könnte es sein, dass so viele Ärzte, die dieses bisher ignorierten (aus welchen Gründen dann?), und ihren Grundsatz, zu allererst nicht zu schaden und so sanft als möglich zum besten Ergebnis zu kommen, ebenfalls ignorierten, ein Problem bekommen würden? Was würden so manche Patienten, medikamentengeschädigt und geschröpft, dazu denken und sagen? Was ist mit den vielen Todesfällen pro Jahr allein in Deutschland, die an den Nebenwirkungen von allopathischen Medikamenten und Therapien versterben und nicht an ihrer Erkrankung? Wer wäre dann dafür verantwortlich, da gewußt werden konnte, dass dies nicht nötig ist, nicht nötig war?

Was würde das Gedankenspiel bedeuten, wenn dem so wäre für unser gesamtes Gesundheitssystem und dessen Interessen bezügl Macht und Geld in diesem Bereich? Angenommen, das wäre so, wie beschrieben, da würde sich so mancher fragen, was mit diesem Gesundheitswesen los ist und wem es eigentlich dient. Man würde sich fragen, wie ein solches Lügengebäude so lange hat aufrecht erhalten werden können. Man würde sich doch fragen, wer da alles mitwirken mußte an dieser Lüge und an diesem Betrug. Waren es nicht auch die Medien mit ihren Hetzkampagnen? Die einzelnen Journalisten auch? Warum taten sie das, welchen „Vorteil“ hatten sie dabei? Und es gab doch auch Unterstützung zu diesem Krieg gegen das Globuli von Seiten der Politik, von „unseren Volksvertretern“, gewählt, um uns bestmöglich zu dienen zu unserem Wohl, und eben nicht zu unserem Verderben. Was ist da los? Warum taten sie mit in diesem bösen Spiel? Welchen Vorteil hatten sie daraus?

Und wie ist das eigentlich zu sehen mit unserem Rechtssystem? Wurde da ordentlich „Recht“ gesprochen, wenn oben genannte Annahme so wäre, oder wurde da „Unrecht“ gesprochen in so manchen Verfahren gegen Verleumdungen etc?

Vertrauensfrage

Wenn dem so wäre, müßte man sich doch fragen, ob man eigentlich noch vertrauen kann. Kann man in einem solchen Falle dem Gesundheitswesen vertrauen? Den Medien? Den Politikern, ja, unserer Regierung und „Volksvertretung“? Kann man unserem Rechtssystem dann noch vertrauen?

Und wie ist das eigentlich grundsätzlich, wenn dies möglich wäre, nur einmal angenommen, wie sieht es dann eigentlich in anderen Lebensbereichen aus? Gibt es dort auch ein solches „Globuli“, so einen Stein des Anstoßes, der dringend verborgen bleiben muß oder gar bekämpft werden muß, damit da nicht ein Rattenschwanz sichtbar wird, der daran hängt, damit da nicht die ganzen „Leichen aus dem Keller“ ans Tageslicht kommen? Gibt es ein solches Globuliähnliches etwa im Wirtschaftsleben unseres Landes? Wie sieht das aus, gibt es etwa ein „Globuli“ in der Rüstungsindustrie und der ganzen Kriegstreiberei, welches einiges ans Tageslicht bringen könnte und das ganze Lügengebäude zum Einsturz bringen könnte? Gibt es ein solches wahrheitsförderndes „Globuli“ im Finanzsystem? Gibt es ein „Kirchen-Globuli“?

Was hat das mit mir zu tun?

Diese Fragen lassen sich unendlich fortsetzen. Es würde bedeuten, dass das ganze Weltbild zusammenbricht, welches uns vorgaukelt, alles sei nur zu unserem Besten. Mit Verlaub, diesen Spruch kenne ich mein ganzes Leben lang schon: „Es ist nur zu deinem Besten!“ oder „Wir wollen nur dein Bestes“. Meine Damen und Herren, mein „Bestes“ bekommt ihr nicht!

Denn die Fragerei geht jetzt weiter! Was würde das bedeuten für unser ganzes Bildungssystem und überhaupt für alles, was wir heute „Erziehung“ nennen, von „Experten“ diktiert und von der Staatsgewalt erzwungen und durchgepeitscht? Was würde das bedeuten für das, was wir bisher zu wissen glaubten bezüglich Mann und Frau, deren Beziehung mit- und zueinander? Was würde das bedeuten für die Liebe, welche „Experten“ definieren und Hollywood und Sexindustrie uns vorgaukeln und einreden, wie das zu sein hat und was wir zu fühlen haben? Was würde das für die Kunst bedeuten? Ist ein Kunstwerk noch ein Kunstwerk, wenn es zu einem gigantischen Preis erworben wurde und sich in Privatbesitz befindet? Privat, das kommt von „privare“, das bedeutet: „rauben, stehlen, der Allgemeinheit, der Gemeinschaft wegnehmen“. Ist ein schönes Konzert noch Kunst oder Kultur, wenn der Großteil der Menschheit sich die Eintrittskarte hierfür nicht leisten kann? Auch diese „Liste“ ist noch nicht „erschöpft“.

Willst du das, Bruder, Schwester, willst du das wirklich genau so?

Doch das Problem ist weit größer. Es sind nicht nur die Herrscher und Tyrannen, die Ausbeuter und Abkassierer, die diese Lügengebäude aufrechterhalten mit aller Gewalt. Es sind auch die meisten meiner Mitmenschen. Denn auch ihnen würde ja ein Weltbild zusammenbrechen. Sie würden die Notwendigkeit erkennen müssen, selbst zu denken und zu handeln,, selbst die Verantwortung übernehmen zu müssen, selbst eine Welt gestalten zu müssen, die eben lebensbejahend ist und nicht lebensvernichtend.

Vernichtungskrieg – im Tageslicht!

Und hier sind wir wieder mal, ganz aus Versehen, bei „Corona“ gelandet. So vieles kommt jetzt ans Licht. So viele Lügen und Verbrechen werden aufgedeckt. Und was geschieht? Die meisten Menschen wollen es nicht wissen und halten verzweifelt und krampfhaft an den Lügen fest und an ihren Selbstbelügereien. Warum? Ich wiederhole: Sie würden die Notwendigkeit erkennen, selbst denken und handeln zu müssen, selbst die Verantwortung übernehmen zu müssen, selbst eine Welt gestalten ….

Vielleicht würden sich sowieso nur Wenige so manche Fragen stellen, wie oben angedeutet. Zu Erkenntnissen gelangt, würden sie dann vielleicht versuchen, ihre Mitmenschen anzuregen, diversen Fragen mal auf den Grund zu gehen. Würde man sie mit offenen Armen empfangen und ihnen danken für das Öffnen der Augen? Oder wäre das dann genau so wie heute in Zeiten von „Corona“?

Wir hätten diesen Vernichtungskrieg, lange im Dunkeln vorbereitet und eingeleitet, den wir jetzt in seinen Anfängen erleben, nicht abwarten müssen. Wir hätten ganz einfach die offenkundigen Wahrheiten anschauen und Konzequenzen ziehen müssen in den letzten Jahrzehnten. Es gab viele, die warnten, die „Vorzeichen“ aufzeigten, die die Vorbereitungen benannten als das, was sie waren und sind.

Wo sind eigentlich die Angehörigen, Freunde und Begleiter all jener zahllosen Menschen, die durch eine Spritze in den letzten Monaten gestorben sind oder geschädigt wurden auf schlimme Weise, vertuscht und weggelogen? Was denken sie, diese Angehörigen oder die Betroffenen? Was fühlen sie? Wo sind sie? Was tun sie?

Lieber die Vernichtung der Menschheit mit verursachen, auch durch Schweigen und Wegducken, als sowas. Lieber sterben, als die Wahrheit sehen und anerkennen zu müssen. Und dann Konzequenzen ziehen zu müssen. Das scheint mir das Lebensmotto so vieler Menschen zu sein.

Was wäre, wenn das alle wahr wäre, nur mal so angenommen….?

Was wäre, wenn also ein Globuli ein wunderbares kostengünstiges und wirksames Heilmittel wäre? Dann wäre ein Globuli, oder spätestens jetzt die offensichtlichen Wahrheiten und Tatsachen dieser Kriegsführung mit all seinen „Opfern“ in der Lage, die ganze Welt zu verändern. Falls die Menschen das wollten, falls sie Leben, Freude, Sinn, Glück, Erfüllung, Liebe,…den Vorzug geben wollten vor dem, was die Tyrannen für uns vorgesehen haben und uns und unseren Lieben so lange schon antun. Falls.

Aufrufe: 185