Es wird Zeit. Wir werden nicht erst seit „Corona“ belogen und betrogen, unter Dauerhypnose gesetzt, und wir machen nicht seit „Corona“ willig mit, weil es bequem ist. Es wird Zeit, sich auf die Suche der Wahrheit zu machen. Was ist die Wahrheit über uns selbst und über die Welt, in der wir leben? Und wenn wir beginnen, Wahrheiten zu finden für uns, dann ist es unsere Aufgabe, für diese Wahrheit hinzustehen. Wir haben jetzt nichts Wesentliches mehr zu verlieren, jetzt, da uns fast alles genommen wurde, was Mensch – Sein ausmacht. Jetzt, wo dieser menschenverachtende Krieg weltweit gegen das Leben „Fahrt“ aufnimmt. Ohne die Wahrheit ist nichts mehr zu gewinnen, ohne die Wahrheit ist keiner mehr zu retten.

Ich habe in mehreren Artikeln darum gebeten, die Wahrheit zu denken und auszusprechen, für die Wahrheit aufzustehen, hinzustehen, nicht zu weichen und zu handeln, jeden Tag. Zum Beispiel hier:

https://www.hexen-heuler.de/klare-worte-gegen-psychologische-kriegsfuehrung/

Dieser Krieg wird nicht von den Eliten geführt, sondern vom Volk, von unseren Mitmenschen. Auch diese Wahrheit muß endlich ausgesprochen werden:

https://www.hexen-heuler.de/eigenverantwortung-betrifft-jeden/

und hier:

https://www.hexen-heuler.de/brueder-und-schwestern-warum-tut-ihr-das/

Ein Jeder von uns entscheidet sich täglich, welcher „Zukunft“ er entgegen gehen will. Diese täglichen Entscheidungen kann man ab einem bestimmten Punkt nicht mehr umkehrbar machen. Es ist ein Scheideweg. Wie entscheidet ihr euch? Wer mag, kann seine Zukunft dort „ablesen“:

https://www.hexen-heuler.de/notruf-leicht-gemacht/

Es wird nicht ohne Anstrengung gehen, es ist das Finden der Wahrheit eine Hol-Schuld. Doch könnt ihr euch immer wenden an jene, welche euch helfen können. Wandeln muß sich ein jeder allerdings selbst. Das eigene Weltbild und Selbstverständnis kann nur selbst aus freiem Entschluß geändert werden. Die eigene Aufgabe findet man nur in seinem Inneren und mit offenen Augen für seine Mitwelt und mit klarem Verstand. Das ist Arbeit. Diese läßt sich nicht auf „später“ verschieben, das hier ist kein Quickie, es ist ein langer Prozeß. Wollt ihr?

Hier zum Nachdenken noch ein schöner Artikel aus der Zeitschrift Kernpunkte:

Aus: „K E R N P U N K T E“ No. 6 | Jahrgang 4 | 10. April 2021: „Liebe Freunde der Wahrheit“, Thomas Külken, Deutschland

Wer sich, wo und wie auch immer, um die Wahrheit bemüht, der bekommt es – bei sich selbst und in der Außenwelt – mit zwei mächtigen Gegnern zu tun. Der eine Gegner ist die Lüge und der andere ist die Dummheit, diejenige Dummheit, die auch bei hochintelligenten Menschen nicht selten vorkommt. Beginnen wir mit der Lüge. Seit März 2020 wird unser soziales Leben von einer Lüge beherrscht, verbogen und vergiftet. Diese Lüge ist ein System von 4 Lügen:

1. die Lüge von der außerordentlichen Gefährlichkeit eines Virus,

2. die Lüge von der diagnostischen Tauglichkeit eines Tests,

3. die Lüge von der gemeingefährlichen Ausatmung kerngesunder Menschen, und

4. die Lüge von der Notwendigkeit der mit den Lügen 1 bis 3 begründeten Maßnahmen.

Es ist ein psychologisches Gesetz: Je öfter von populären Autoritäten eine Lüge wiederholt wird, umso mehr wächst in den Menschen die Überzeugung von der Wahrheit des Gelogenen. Und diese Überzeugung ist, im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Irrtum, nur schwer oder gar nicht korrigierbar. Sie ist darum nicht korrigierbar, weil das systematische Wiederholen einer Lüge eine hypnotisierende Wirkung auf das Bewusstsein des Empfängers ausübt. Das zur Selbstkritik fähige Individualbewusstsein wird ausgeschaltet und übrig bleibt eine Art Traumbewusstsein; und das bedeutet: Ähnlich wie im Traum kann der Betreffende intellektuell die Inhalte seines Bewusstseins nicht hinterfragen und moralisch sein Verhalten nicht kontrollieren.

Das ist der Zustand derjenigen Dummheit, von der hier die Rede ist. Und das besagte systematische Verbreiten einer Lüge ist die niederträchtige Technik der gezielten Verdummung der Massen, der «medialen Massenverblödung» (Peter Scholl-Latour).

Wenn aber in der Menschenseele das Ich nicht greifbar ist, dann sucht die Seele instinktiv in der Außenwelt nach einem Ich-Ersatz; und es erscheint ihr dafür niemand geeigneter als diejenigen Autoritäten, die die Lüge verbreiten. Das erklärt den Fanatismus, mit dem so viele Menschen die immer absurderen und immer ruinöseren Maßnahmen der Machthaber verteidigen und in die Tat umsetzen: ohne die Möglichkeit einer intellektuellen und moralischen Selbstkontrolle. Wer die Autorität in Frage stellt, der stellt das Surrogat ihres Ich und damit sie selbst in Frage.

Es kommt den Berliner Autoritäten im Grunde gar nicht darauf an, welchen Stuss sie der Bevölkerung einbläuen. Das eigentliche Ziel ihres Corona-Feldzuges ist die Verblödung der Massen mittels der Technik der systematischen Wiederholung dieses Stusses. Und eine verblödete Masse, das haben wir in den letzten Monaten mit Erschrecken feststellen müssen, lässt alles mit sich machen. Wirklich alles. Die Führer haben freies Spiel, und die Belogenen fürchten nichts so sehr wie die Bloßstellung ihrer Führer.

Gegen diese Dummheit sind wir machtlos; denn «Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens», wie ein Sprichwort sagt. Und das muss auch so sein, denn das Aufwecken des Ich, das Aufwecken dieses inneren Menschen, der das Zeug dazu hat, seines Willens Herr und seines Gewissens Knecht zu werden, dieses Aufwecken kann und darf jeder Mensch nur selbst vollziehen.

Gegen die Dummheit sind wir machtlos, gegen die Lüge aber nicht. Der Dumme ahnt nichts von seiner Dummheit. Der Lügner hingegen weiß, dass er lügt, und das macht ihn angreifbar. Er hat sich um eines Macht-Vorteils willen bewusst zum Gegner der Wahrheit gemacht. Und wenn wir uns zum Freund der Wahrheit machen und der Wahrheit die Treue halten, dann haben auf die Dauer die Lügner keine Chance. Denn die Wahrheit ist kein Abstraktum, sondern eine lebendig wirkende Wesenheit.

Im Augenblick nützt den Lügnern die Lüge – doch auf die Dauer wird sie ihnen schaden.

Im Augenblick schadet uns die Wahrheit, unser Einstehen für die Wahrheit, – doch auf die Dauer wird sie uns helfen und schützen.“

Hier ein Zitat, auch wenn ich nicht weiß, von wem es ist:
„In Zeiten universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt.“

Und hier schenkt Rainer Schnurre noch ein Gedicht, welches genauso kurz wie eindeutig ist:

Aufbruch in die radikale Umwandlung
unserer
gesellschaftlichen Verhältnisse
Radikal heißt hier nur:
bis an die Wurzel,
bis an die Wurzel des Übels.
Wie sollten wir sonst
den erkrankten sozialen Organismus
heilen?
Ein Karzinom, auch ein soziales Karzinom
heilt man
nicht
mit
Kompromissen.

Aufrufe: 101