Und sie wissen nicht, was sie tun, obwohl sie in böser Absicht nur Vernichtung und Abzocke im Sinn haben. Da der sogenannte Klimawandel auf eine so augenscheinliche Weise propagiert wird und wieder einmal gesagt wird, wir müßten alle sterben, wenn wir nicht…., kann es jedem wie Schuppen von den Augen fallen, dass es gelogen sein muß. Wer einfach nur ein paar Wochen seine Augen aufmacht und das Wetter und den Himmel beobachtet, kann selbst erkennen, was da gespielt wird.

Sie wissen nicht, was sie tun, denn sie wissen nicht, was sie wirklich damit anrichten und dass auch sie selbst ihrer eigenen Vernichtungsstrategie nicht entkommen werden am Ende. Dennoch ist es allein unsere Sache und unsere Aufgabe, von einem jeden von uns, ja, von einem JEDEN von uns, dem ein Ende zu setzen, solange es noch etwas zu retten gibt. Die Unwetter der letzten Monate genügen, um zu wissen, wie jetzt das ganze Arsenal an Kriegsgerät auf uns abgeschossen wird, als ginge es um eine „End-Lösung“! Ja, das hier ist eine Form von Kriegsstrategie in ihrem Vernichtungskrieg.

Sage keiner, er habe nichts gewußt.

https://youtu.be/sjNTz-Qj_XQ Bitte bis zum Ende anschauen!

Prof.Heinz Haber sagte bereits 1968, dass es möglich sein wird, “das Wetter und Klima künstlich zu steuern.”

Diese Unwetter und deren Verwüstungen, die gerade durch die Medien und alternativen Medien gehen, dienen nur einem Zweck: Den Menschen zu zeigen, dass erstens im Wetter im Rahmen des Geo-Engineerings herumgefummelt wird, welches maßgeblich den “Klimawandel” begünstigt oder gar herbeiführt und zweitens uns diese künstlichen Katastrophen zeigen, dass der Mensch nicht im Wetter herum zu pfuschen hat – schon gar nicht mit Absichten wie Gier, Kontrolle und Macht.“

Und drittens, möchte ich hinzufügen: diese Unwetter sollen uns zermürben, vernichten, und zu Sklaven machen. Die „Klima-Maßnahmen“ zeigen es deutlich genug, wo der Hase langläuft. Nichts geschieht hier zufällig, wie blauäugig man auch immer noch sein will, wie sehr man sich auch immer sogar jetzt noch aus der eigenverantwortung herauslügen will.

Die Folgen:

Vielleicht können meine Leser diese Aufnahmen öffnen und anschauen:

https://t.me/nityatelegram/19319

https://t.me/nityatelegram/19321

https://t.me/nityatelegram/19322

https://t.me/nityatelegram/19322

https://www.youtube.com/watch?v=CwoYR89FvZI UNWETTER-KATASTROPHE in Deutschland: Viele TOTE und VERMISSTE! | WELT Newsstream, Welt Nachrichten im Livestream: HEFTIGES UNWETTER in Deutschland: TOTE und VERMISSTE – Katastrophenalarm!

Video über „völlig natürliche Kondensstreifen“: https://t.me/WetteradlerKanal/894 :

Es soll ja immer noch Menschen geben, die glauben, es seien Kondensstreifen. Es würde mich interessieren, wie sich dieses OFF/ON Phänomen erklärt wird? Sicher beginnt dort innerhalb von ein paar Metern eine neue, komplett andere Luftschicht. Dieser Luftschichtenwechsel ist, wie der Zufall es will, bei seinem Kollegen 20m weiter rechts, nicht zu beobachten. Ding Dong.

 

Wenn ich morgens auf Arbeit fahre 5:00 Uhr und die Sonne langsam aufgeht, sind die ersten Flieger schon am Himmel zusehen die fleißig ihrer Arbeit nachgehen.

Was ich heute den 14.06.21 aus meinem Büro Fenster gesehen habe verschlägt mir langsam die Sprache, 13:13 Uhr 4 Flugzeuge im Tiefflug parallel nebeneinander alle synchron abgehackt gesprüht…“

https://www.agrarheute.com/management/unwetter-erneut-riesige-schaeden-landwirtschaft-582779

Als hätten die Jahre der Plagen begonnen …
“Über 66.000 Hektar landwirtschaftlicher Kulturen wurden der Vereinigten Hagelversicherung vom 18. bis 25. Juni als geschädigt gemeldet. Damit hat sich die Schadensfläche innerhalb weniger Tage verdoppelt. Nach ersten Besichtigungen rechnet die Versicherung mit einem Schaden von 20 Mio. bis 23 Mio. Euro, auch das eine Verdopplung im Vergleich zum Anfang der vergangenen Woche.
Die Ursache der lokal verheerenden Schäden an Getreide und Sonderkulturen waren sogenannte Superzellen. Sie zogen von Frankreich kommend über Baden-Württemberg und Bayern bis nach Österreich und Tschechien. Örtlicher Starkregen mit enormen Regenmengen aus sogenannten Wasserbomben und Hagelschlossen in der Größe von Tennisbällen führten oftmals zu Totalschäden. Am Abend erneut unwetterartiger Starkregen erwartet…
Das Mindeste…
…was man tun kann, ist: endlich die Wahrheit als Wahrheit akzeptieren, die Menschen, die noch „erreichbar“ sind, zu informieren, und das wenige, was man tun kann, auch wirklich tun:
„Ich habe, seit ich Euren Kanal begleite, regelmäßig unseren Himmel vom Balkon aus mit Essig verdampft und in unserem Umkreis von seiner Verschleierung befreit.
Ich freue mich jedes Mal so sehr darüber, zu sehen wie innerhalb einer halben Stunde hinter einer zuvor dichten Wolkendecke, ohne Sicht auf Position der Sonne, plötzlich hinter den Wolken das Licht der Sonne sichtbar wird und im Verlauf der nächsten halben Stunde der Himmel aufreisst und die Sonne sichtbar wird.
Meist verdampfe ich mit zwei Töpfen auf je 4 Teelichtern den Tag über, soweit ich die Essigessenz da habe. Bis sie leer ist.
Der Himmel wird fast immer im Verlauf der ersten zwei Stunden, jeweils in einem weiten Umkreis frei von den Schlierwolken, blau und die Sonne scheint ungehindert….“
Ähnliches beobachte ich selbst auch. Nicht immer gelingt es so gut, vor allem seit einigen Wochen nicht mehr. Sie gehen viel massiver und brutaler vor. Doch oftmals erreiche ich dennoch etwas und das läßt sich meist aus etwas Entfernung besser beurteilen. War ich unterwegs und fahre meinen Heimatort an, erkenne ich, dass während meiner Fahrt der Himmel nur dicht war und über meinem Ort entweder blauer Himmel ist oder aufgelockertes Wolkenbild. Drumherum ist es trübe bis ekelhaft. Das schöne Phänomen erhält sich auch in Windrichtung viele Kilometer weit.
Hilfreich wäre es, wenn ich nicht im Umkreis von mehr als 100 Kilometern allein arbeiten müsste. Warum nur hilft da keiner mit? Wie kann man so gleichgültig und so bequem sein?

Aufrufe: 131