Aufgrund von etwas Unsichtbarem, einem Virus, der in der ganzen Welt wütet und doch offenbar nichts anderes tut als andere Viren der Saison all die letzten Jahrzehnte, oder soll man sagen, Jahrhunderte, mit Folgen wie seit Jahrzehnten oder soll man sagen, seit Jahrhunderten, werden Menschen per Regierungsbeschlüsse mit „Maßnahmen“ bedacht, mit Folgen, die es noch niemals in der Weltgeschichte gab. Doch als Laie kann man all das nicht wirklich beurteilen.

Die Folgen dieser „Maßnahmen“ sind offenbar für einige, doch nicht für alle Menschen, entsetzlich. Die meisten Menschen kommen offenbar sehr gut damit zurecht. Nur wenige, scheint es, sind wirklich von diesen entsetzlichen Folgen betroffen. Man muß vermuten, es sind so wenige, dass dies kaum ins Gewicht fällt, durchschnittlich betrachtet. Nun gibt es neue „Maßnahmen“, es war vorherzusehen und es wurde vorhergesehen. Doch wieder scheint es so zu sein, dass nur wenige Menschen tatsächlich davon berührt sind in ihrer Existenz, in ihrer Gesundheit, in ihrem Wohlgefühl, in ihrem Vertrauen auf eine wundervolle Zukunft. Die meisten Menschen, scheint, es, sind froh und guter Dinge.

Bist du willig?

Es sollen nun, zum kommenden neuen Schuljahr, nur geimpfte Kinder in die Schule gehen können. Da aber alle Kinder der staatlichen Schulpflicht unterliegen, ein deutscher Sonderweg im übrigen, so etwas gibt es kaum in einem anderen Land dieser Welt, müssen Eltern ihre Kinder also freiwillig impfen lassen, ob sie wollen oder nicht, denn sonst kann der Staat ihnen die Kinder wegnehmen, in Heimen unterbringen, wo sie dann geimpft werden und, so geimpft, zur Schule gehen können. Zum Wohl der Kinder natürlich. Es gibt also keine Impfpflicht, es gibt lediglich eine Schulpflicht und das nicht erst seit „Corona“. Und es gibt das staatlich definierte Kindeswohl, welches der Staat besser beurteilen und umsetzen kann als Eltern.

In Deutschland geht man mit all diesen Dingen sehr zivilisiert um, ordentlich, gewissenhaft, pflichtbewußt und gründlich. Nur wenige, scheint es, sind damit nicht zufrieden. Es sind nur einzelne Eltern, die sich Gedanken machen, wie sie ihre Kinder schützen können vor Pflichten, die ja, wie oben genannt, keine Pflichten oder gar Zwänge sind. Das bewahrt das Land vor einer großen Katastrophe.

Schluß mit Lustig

Denn man stelle sich einmal vor, es wären doch mehr Eltern unzufrieden mit den Maßnahmen oder den freiwilligen Pflichten oder mit den nicht vorhandenen Zwängen, was das bewirken würde!

In Deutschland soll es laut Statistik acht Millionen Kinder und Jugendliche auf allgemeinbildenden Schulen geben, also Schulpflichtig sein. Wie viele “Familien” (durchschnittlich 2 komma irgendwas Kinder pro Familie?) sind das, wie viele Eltern (2) und Großeltern (4)? Tanten, Onkels (X)? Angenommen, nur die Hälfte dieser Menschen, die einem oder mehreren Kindern liebevoll und voller Sorge zugewandt sind, das könnten also zwischen 15 Millionen – 30 Millionen Menschen sein, wären also aus welchen Gründen auch immer, unzufrieden oder gar wirklich besorgt, dann wäre in Deutschland unter Umständen die Hölle los. Dann wäre nämlich Schluß mit ordentlich, gewissenhaft, pflichtbewußt und gründlich.

Wenn nur die Hälfte der Erwachsenen, die einem Kind liebevoll zugewand sind, jetzt „Schluß mit Lustig“ hätten, würde es heute Nacht in allen deutschen Städten brennen und niemand könnte das löschen.

Wenn nur die Hälfte der Erwachsenen, die einem Kind liebevoll zugewand sind, jetzt „Schluß mit Lustig“ hätten, würde es heute Nacht in allen deutschen Teststationen und Impfzentren und in allen Medienhäusern brennen und niemand könnte das löschen.

Wenn nur die Hälfte der Erwachsenen, die einem Kind liebevoll zugewand sind, jetzt „Schluß mit Lustig“ hätten, würden  heute Nacht in allen deutschen Behörden und Medienhäusern die Scheiben einfliegen. Und niemand könnte das verhindern.

Wenn nur die Hälfte der Erwachsenen, die einem Kind liebevoll zugewand sind, jetzt „Schluß mit Lustig“ hätten, würde morgen niemand von diesen zur Arbeit erscheinen (Lebensmittelsektor, Gesundheitssektor, Energie-Wasserversogung, Müll-und sonstige Entsorgung, Gewerbe, Produktion,….) und so lange nicht mehr, bis das alles vom Tisch ist. Und das wäre schnell erledigt!

Denn: 
Es gibt nicht so viele Feuerwehrleute wie Eltern und erwachsene Angehörige.
Es gibt nicht so viele Polizisten wie Eltern und erwachsene Angehörige.
Es gibt nicht so viele Politiker wie Eltern und erwachsene Angehörige.
Es gibt nicht so viele Beamte in Schulämtern und Jugendämtern wie Eltern und erwachsene Angehörige.

Aber es wäre ja noch schlimmer:
Es gibt auch Feuerwehrleute, die Kinder oder Enkelkinder haben.
Es gibt auch Polizisten, die Kinder oder Enkelkinder haben.
Es gibt auch Politiker, die Kinder oder Enkelkinder haben.
Es gibt auch Beamte in den Schulämtern und Jugendämtern, die Kinder haben.
Es gibt auch Ärzte, die Kinder oder Enkelkinder haben.

Volksaufstand ohnesgleichen

Es ist unvorstellbar, was dann in unserem Land los wäre. Nach einer solchen Nacht, und nach nur 2-3 Tagen ohne Arbeitskräfte in ausreichender Menge würde das Land zusammenbrechen. Und all die Sicherheitsmaßnahmen wären plötzlich verschwunden. Die Regierung könnte nicht mehr durchregieren. Deshalb scheint es ja doch ganz gut zu sein, dass mindestens 90% der Menschen in diesem Land zufrieden und glücklich sind und sich auf die Impfung ihrer Kinder von Herzen freuen. Denn die wenigen 10% ewig Unzufriedenen, die können niemals einen solchen Schaden anrichten und das Land , dann ohne Corona-Schutzmaßnahmen, in einen nicht vorstellbaren Infektionsherd verwandeln. Deutschland ist ein zivilisiertes Land. Die ganze Welt schaut auf Deutschland.

Lieb Vaterland, magst ruhig sein!

Aufrufe: 209