Mark Passio hielt diesen kurzen Vortrag per Video bei einer Anti-Lockdown-Kundgebung in Philadelphia, am 6. Dezember 2020. In seiner Rede erklärt Mark, warum der Glaube der meisten Menschen an Autorität nicht nur bedeutet, dass sie Mitglieder einer gefährlichen KULTS sind, sondern dass es sie ganz sicher zu BÖSEN MENSCHEN macht.

Mitschrieb (leicht gekürzt):

Willkommen … Ich will dir etwas sagen, was dir wahrscheinlich kein anderer sagen wird. Es wird nicht angenehm oder leicht zu verdauen sein. Es ist aber leider die Wahrheit, und diese muß ausgesprochen und gehört werden.

Viele hier protestieren hier wegen der Maßnahmen und der sogenannten Pandemie. Viele glauben, dass dies sie zu „den Guten“ macht. Ich sage euch: das macht euch nicht zu einem guten Menschen. Laßt mich erklären, was ich mit dieser Aussage meine. Ich bin genauso dagegen, wie jeder andere auch, wahrscheinlich sogar mehr als alle anderen.

Die Maßnahmen sind nicht das Problem, sie sind Symptome des Problems. Das wirkliche Problem ist das, was die meisten Leute heute noch glauben und im Kopf haben. Und es ist sehr traurig, dass ich dir sagen muß, dass die meisten von euch immer noch zum Problem gehören, aufgrund dessen, was ihr selber denkt.

Ihr treibt die negative Dynamik immer noch durch falsche Glaubenssätze an. Es ist der Glaube, dass Autorität über andere Leute zu haben, moralisch legitim wäre. Dieser Glaube beinhaltet, dass einige mehr Rechte haben als andere, dass einige über andere bestimmen können. Es ist der Glaube, dass einige die rechtmäßigen Meister sind, während andere die moralische Pflicht haben, den Befehlen derer zu gehorchen, die sich selbst Regierung nennen. Das ist per Definition Sklaverei, wenn wir ehrlich zu uns selber sind.

Der „echte“ Virus

Wenn wir wirklich ehrlich zu uns selber sind, dann bedeutet der Glaube an Autorität, dass Sklaverei moralisch legitim ist. Dieser Glaube ist der „echte“ Virus. Und dieser Glaube hat die Mehrheit der Menschheit, einschließlich euch hier, infiziert.

In den letzten 15 Jahren habe ich nichts anderes gemacht als den Leuten echte Moral beizubringen. Den absoluten und objektiven Unterschied zwischen moralisch richtigem Denken und Handeln und moralisch falschen Gedanken und Handlungen. Wenn ich mir die Welt so ansehe, hatte ich keinen Erfolg. Denn die meisten Leute glauben an die Legitimität von Regierungen mit religiösem Eifer.

Das ist nicht nur eine falsche Religion, welche zu echter Moral gegensätzlich ist, es ist ein Paradebeispiel für die Definition eines Kults. Ein Kult entsteht, wenn das Festhalten an ein falschen Glaubenssystem physisch gefährlich wird für die, die nicht an den kranken Gedanken glauben, weil den Nicht-Gläubigen Zwang und Gewalt angetan und sogar von den anderen gebilligt wird.

Der Glaube an Regierungen ist der Glaube, dass einige Leute das sogenannte Recht haben, Zwang und Gewalt denen anzutun, die keinerlei Aggression anderen gegenüber gezeigt haben. Allein dieser Glaube und die Billigung eines solchen Zustands der Skaverei macht jemanden zu einer schlechten Person. Ja, das tut es!

Die meisten Leute heutzutage wollen die „Maßnahmen“ (Lockdowns etc) beenden, weil sie sie persönlich betreffen. Aber wenn man ihnen die Chance geben würde, würden sie es billigen, dass die Regierung andere unter Zwang stellt, so wie es ihnen passt, falls sie die Macht und Möglichkeit hätten, es zu bestimmen. Die meisten Leute wollen den Regierungsapparat nicht loswerden, sondern sie wollen ihn kontrollieren. Sie wollen die Macht, weil sie fälschlicherweise glauben, so eine unmoralische Institution kontrollieren zu können.

Wer ist eine gute Person?

Das ist einer der Hauptgründe, warum man nicht wirklich eine gute Person sein kann, wenn man an diese moralische Legitimität von Regierungen glaubt.

Fragt euch: War das Konzept der Königsherrschaften der alten Zeit jemals legitim? Dass des Königs Wort Gesetz war und jeder, der sich nicht daran hielt, die Gewalt seiner Schläger erhielt? War das jemals moralisch legitim? Selbstverständlich nicht!

Was hat sich heute verändert? Nichts! Man hat nur das Konzept Königsherrschaft durch das Konzept Regierungsherrschaft ausgetauscht. In alter Zeit war die Macht bei einer Person, die sich König nannte. Heute haben wir die exakt gleiche Idee einer kleinen Gruppe von Personen (anstatt des Königs) übertragen. Das ist genau so unmoralisch wie es immer war.

Hinterhältigerweise ist es noch schwerer für die Leute zu begreifen, dass das komplett unmoralisch ist. Sie glauben an die moralische Legitimität. Jeder, der den Glauben an die Regierung unterstützt oder auch nur billigt, ist ein Mitglied dieses Kults. Sie sind Kultmitglieder. Und sie wissen es nicht. Sie sind durch ihren eigenen Glauben Befürworter der Sklaverei und sind der Ansicht, dass der Zustand der Sklaverei weitergehen soll. Genau das ist es, was eine schlechte Person ausmacht.

Und genau diese schlechten Leute erschaffen das Chaos, das wir erleben! Durch ihre Taten und ihre Billigung. Jedes Kultmitglied ist mitschuldig an dem, was passiert und daran, dass es noch schlimmer werden wird.

Der Kult der Regierungsgläubigen und deren Befehlsempfänger sind diejenigen sind diejenigen, welche den Zustand der Sklaverei, den wir erleben, am Leben halten! Tragischerweise haben diese die Skalverei verdient, die sie zugelassen haben. Leider ziehen sie viele viele andere, die an echte Freiheit und an echte Rechte glauben, mit ihnen in den Sumpf.

Die definitive Wahrheit ist, dass es keinerlei Legitimität für Autorität von Personen gibt.

Die einzige legitime Autorität ist der Schöpfer

Die Gesetze des Schöpfers, des Universums, sind die einzige Autorität in der Natur. Unsere Rechte kommen vom Schöpfer des Universums, ebenso die spirituellen und moralischen Gesetze. Nicht von Menschen. Nicht von Regierungen.

Man kann keine illegale Autorität um Rechte bitten, die deine Geburtsrechte sind. Regierungen haben keine moralische Legitimität zu existieren. Und hat auch nicht das Recht, den Besitz deines Körpers, deines Eigentums oder die Früchte deiner Arbeit zu beanspruchen. Solche Ansprüche sind ein Anspruch, Dich zu besitzen! Und das nennt man Sklaverei. Traurigerweise wißt ihr das nicht.

Die Mehrheit von euch wird dieser Wahrheit widersprechen aufgrund der Programmierungen, die ihr zeitlebens eingetrichtert bekommen habt. All die Proteste und Petitionen werden nichts erreichen bis ihr begreift, dass die Konzepte der Regierungen die „echten“ Viren sind. Es sind Mind-Control-Programme (Gehirnwäsche mit Gedankenkontrolle/Manipulation…). Das sind die echten Feinde!

Allein euer Glaube daran befeuert die herrschenden Klasse, dich zu beherrschen. Und weil die meisten von euch sich immer noch weigern, diesen Kult zu verlassen, erwartet nicht, dass sich eure Situation verbessert. Stellt euch darauf ein, dass es wesentlich schwerer und schlimmer wird.

Die einzige Lösung ist, Gottes Gesetz zu verstehen. Die moralischen Gesetze, die wirklich das ganze Universum und unsere menschliche Existenz regeln. Die sicher stellen, dass wir das Ergebnis in dieser Welt erleben, was wir durch unsere Gedanken und Handlungen eingespeist haben. Wenn man begreift, wie diese Gesetze funktionieren, stellt man fest, dass es auch beinhaltet, ob die Menschheit frei oder versklavt ist.

Das Gesetz deiner Freiheit

Ich persönlich bezeichne diese Dynamik als das Gesetz der Freiheit. Je moralischer die Menschheit kollektiv ist, desto freier wird und bleibt sie. Wenn diese Moral kollektiv fällt, wird und bleibt die Menschheit versklavt. Beobachte! Sind wir frei oder sind wir versklavt? Wenn man diese Frage ehrlich beantwortet, erkennt man, wie moralisch wir als Spezies sind. Und um noch ehrlicher und direkter zu sein: die meisten von euch tragen durch ihre falschen Glaubenssätze, an die ihr euch klammert, dazu bei. Das ist falsch und unmoralisch!

Solang sich dein Gemüt sich nicht verbessert, kann sich nichts zum guten wenden. Das ist universelles Gesetz. Sind wir wirklich moralische Wesen oder nicht? Davon hängt alles ab. Die Menschheit verdient, was sie bekommt und bekommt, was sie verdient. Nach den natürlichen Gesetzen des Schöpfers, die einzige legitime Autorität auf dieser Welt. Was wir erleben, ist das Ergebnis unserer Gedanken und Handlungen. Und sie werden schlimmer, bis wir freiwillig die Entscheidung treffen, das zu ändern, was wir glauben.

Diese Umstellung im Bewußtsein wird nicht leicht oder lustig. Das wird ein immens großes Werk. Wir müssen den falschen Glauben ablegen, ansonsten wird sich nichts verbessern.

Du bist es selbst gewesen

Du selber mußt viel weiter im Bewußtsein gehen als den Wegpunkt, an dem du stehen geblieben bist. Wenn du diesen Wandel nicht vollziehst, hast du dadurch das Kommende Negative erlaubt. Dann bist du es selbst gewesen, der die Sklaverei gewählt hat. Sag nicht, dass ich dich nicht gewarnt hätte. Reg dich auf so viel du willst darüber, was ich gesagt habe. Es wird die wahrheit und Fakten nicht verändern.

Aufrufe: 33